Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tag 2 in Jerez: Besseres Wetter und mehr Fahrbetrieb

Tag 2 in Jerez: Besseres Wetter und mehr Fahrbetrieb

Unter blauem Himmel über dem Circuito de Jerez gab Marc Marquez sein Moto2-Debüt und musste Scott Redding nach einem Sturz ins Krankenhaus gebracht werden.

Kurz nach 10:30 Ortszeit ging Suter-Testfahrer Damian Cudlin als Erster auf die Strecke. Der Australier fuhr 48 Runden auf dem Suter MVDS MotoGP-Bike, die schnellste in 1:45.5 Minuten. Der frisch gebackene CEV Moto2-Meister Carmelo Morales testete ebenfalls für Suter Racing. Er fuhr am Nachmittag 15 Runden.

Als zweiter Fahrer ging Xavi Fores auf die Strecke, um so viel Erfahrung wie möglich auf dem neuen Moto2-Bike zu sammeln. Seine schnellste Runde drehte er nach 68 Umläufen in 1:45.0 Minuten. Sein Mapfre Aspar Teamkollege Julian Simon fuhr 60 Runden auf einem 2011er Suter-Chassis. Seine schnellste Rundenzeit belief sich auf 1:43.8 Minuten - es sollte die schnellste Moto2-Zeit des Tages sein.

Angesichts des verregneten ersten Testtages und der regnerischen Wettervorhersage für Freitag wollten die Teams so viel wie möglich aus dem sonnigen Donnerstag herausholen. Die Strecke trocknete schnell ab und schon bald waren alle Fahrer auf der Bahn.

Auf einem 2010er Suter-Chassis erhielt Marc Marquez endlich seine erste Chance, ein Moto2-Motorrad für Monlau Competicion zu fahren. Am Vortag wollte das Team im Nassen kein Risiko eingehen. Der frisch gekrönte 125er Weltmeister ging gegen 12:30 Ortszeit erstmals auf die Strecke. Insgesamt fuhr Marquez 46 Runden, seine schnellste in 1:45.9 Minuten.

Ebenfalls ihr Debüt gaben Aeroport Castello-Pilot Kev Coghlan - der junge Schotte fuhr 51 Runden mit einer Bestzeit von 1:46.5 Minuten -, Alex Baldolini, der offiziell bei Forward Racing unterschrieben hat, und das Tenerife 40 Pons Duo Aleix Espargaro und Axel Pons, die ihre schnellsten Runden in 1:44.6 Minuten und 1.44.7 Minuten absolvierten.

Das Iodaracing Paar Simone Corsi und Mattia Pasini fuhr 46 respektive 44 Runden mit dem FTR-Chassis. Pasini stürzte kurz nach 13:00 Uhr, blieb aber unverletzt und ging später wieder auf die Strecke.

Schlimmer erwischte es Scott Redding, der kurz nach 15:00 Uhr stürzte, weshalb der Test für 15 Minuten unterbrochen werden musste. Der Marc VDS Fahrer kam in der Zielkurve aufs Gras und hatte einen Highsider. Er wurde vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht und griff nicht mehr ins Geschehen ein. Seine beste Rundenzeit war eine 1:44.65 Minuten nach 36 Runden auf dem Moto2-Motorrad. Er hofft, am Freitag fit genug zu sein, um ein paar Runden auf dem Suter MVDS MotoGP-Bike zu fahren. Sein Marc VDS-Teamkollege Mika Kallio fuhr 61 Runden - seine schnellste in 1:46.0 Minuten.

WTR/Speed Master Pilot Andrea Iannone fuhr 46 Runden, seine beste in 1:44.6 Minuten. Interwetten Moto2-Fahrer Tom Lüthi drehte die schnellste seiner 57 Runden in 1:43.8 Minuten, Forward Racing Fahrer Jules Cluzel fuhr eine Bestzeit von 1:45.3 Minuten und Tuenti Speed Up Mann Pol Espargaro verzeichnete eine 1:45.5 Minuten für sich. Ebenfalls für Tuenti fuhr Valentin Debise auf einem FTR-Bike, allerdings hat er noch keinen Vertrag unterschrieben. Seine schnellste Rundenzeit war eine 1:45.7 Minuten.

In der MotoGP setzte das Ducati Testteam die Arbeiten an der Front der 2011er Desmosedici fort. Dabei kamen Vitto Guareschi und Franco Battaini zum Einsatz. Karel Abraham verlor die Front seiner Desmosedici, stürzte und beschädigte das Motorrad, so dass er viel Zeit der Nachmittagssession verlor. Der Cardion AB Fahrer konnte die Testarbeit jedoch wieder aufnehmen und in 1:41.6 Minuten die schnellste MotoGP-Zeit des Tages erzielen.

Tags:
MotoGP, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›