Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Dovizioso bei Bologna Motor Show

Dovizioso bei Bologna Motor Show

Der HRC Pilot war am Wochenende bei der alljährlichen Veranstaltung zu Gast und hatte Gesellschaft von seinem Landsmann und MotoGP-Mitstreiter Marco Simoncelli.

Die Bologna Motor Show 2010 öffnete am Samstag ihre Pforten und mit dabei war Andrea Dovizioso. Er war als Gast der italienischen Tageszeitung Gazzetta dello Sport an ihrem Stand und der 24-Jährige nahm sich während des Treffens mit seinen Fans ein paar Minuten Zeit, um auf die Saison 2011 zu blicken, in der er sich unter den Titelfavoriten erwartet.

"Die Saison 2011 sieht unvorhersehbar aber fantastisch aus", sagte Dovizioso, der 2011 neben Teamkollege Dani Pedrosa und dem HRC-Werksneuling Casey Stoner starten wird. "Viele von uns werden um den Titel fahren und unsere Honda wird die beste Maschine sein. Wir haben schon dieses Jahr ihre Stärken gezeigt und jetzt arbeiten die Techniker hart daran, sie weiter zu verbessern."

Danach gefragt, wo er sich weiterentwickeln muss, antwortete Dovizioso: "In meinem Kopf. Die MotoGP ist reich an Talent, also geht es letztendlich um den Zugang zum Rennen - die Konzentration inklusive -, der den Unterschied macht."

Bei einer Erörterung seiner Teamkollegen in der neuen Saison meinte Dovizioso weiter: "Dani und ich reden hin und wieder im Motorhome und manchmal frühstücken wir gemeinsam. Er ist sehr verschlossen, aber er ist ein guter Mensch und ich respektiere ihn. Casey ist ein unglaubliches Talent. Wenn man ihn auf der Strecke sieht, fühlt man sich eingeschüchtert, weil er so kraftvoll fährt. Aber er ist inkonstant, oder war das zumindest auf der Ducati, die eine besondere Art Motorrad ist. Er hat entweder gewonnen oder ist gestürzt. Schauen wir, wie er auf der Honda abschneidet."

Zu einer Vorhersage für 2011 gedrängt, erklärte Dovizioso, dass er den Weltmeister von 2010, Jorge Lorenzo, ganz vorne erwartet.

"Ihr wisst, dass Jorge schon seit unserer gemeinsamen Zeit in den kleineren Klassen nicht mein Favorit war. Aber dieses Jahr hat er dominiert und sich alles verdient, was er gewonnen hat. Was wäre gewesen, wenn Rossi sich nicht verletzt hätte? Wer weiß? Aber es hat sich da etwas auf der psychologischen Ebene verändert, für alle. Ich bin immer noch überzeugt, dass Jorge den Titel ohnehin gewonnen hätte. Und für 2011 ist er in Pole Position."

Eine besondere Herausforderung wird nach Doviziosos Meinung aber der neunfache Weltmeister Valentino Rossi darstellen, der seiner Ansicht nach auf und neben der Strecke ganz eigene Anforderungen stellt. "Wir sind alle beeinflusst, von der Vergangenheit, von menschlichen Beziehungen, von der Situation, wenn es darum geht, diesen oder jenen Fahrer zu überholen. Vielleicht ist das bei ihm noch umso mehr der Fall, denn wenn man ihn besiegt, ist das sofort in den Nachrichten, auch wenn es nur um Platz fünf geht. Ein anderes Mal ist man vielleicht Zweiter und darüber wird nicht geschrieben, weil er nicht mitgemischt hat. Das ist ein wenig ungerecht", sagte er noch.

Tags:
MotoGP, 2010, Andrea Dovizioso, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›