Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Crutchlow auf dem Weg der Besserung

Crutchlow auf dem Weg der Besserung

Der Monster Yamaha Tech 3-Fahrer sprach mit motogp.com über seine Schulteroperation vor einer Woche und wie der Heilungsprozess voran schreitet. Der Engländer ist zufrieden und erwartet bis zum Sepang-Test wieder fit zu sein und blickt zudem auf die kommende Saison.

Cal Crutchlow ist zuversichtlich, dass er bis zum ersten MotoGP-Test 2011 im Februar wieder fit sein wird, nachdem er in der vergangenen Woche an seiner Schulter operiert wurde. Der 25-Jährige Brite, der in der kommenden Saison als Rookie für Tech 3 unterwegs sein wird, erklärte gegenüber motogp.com, dass Professor Len Funk, der die Operation vorgenommen hat, erwartet, dass er bis zum nächsten Test wieder einsatzbereit werden wird.

Ich bin Ende 2009 gestürzt und habe mich an der Schulter verletzt, sie verrenkt – ähnlich der Verletzung, die Valentino (Rossi) hatte“, erklärt Crutchlow. “Da ich das gesamte kommende Jahr damit gefahren bin, habe ich den Zustand natürlich nicht verbessert. Als sie sie nun geöffnet haben, war der Zustand schlechter, als erwartet. Sie haben das Beste versucht und meinen ich kann bis zum Test wieder fit sein. Alle sind sehr zufrieden mit dem Verlauf.“

Er sagt weiter: “Ich muss den Arm drei Wochen in der Schlinge tragen, aber ich mach auch schon regelmäßig Physiotheraphie, ein bisschen Training auf einem Trainingsrad zu hause. Ich benutze die Überdruckkammer jeden Tag, das ist wirklich eine fantastische Einrichtung. Wenn ich die Schlinge abnehme ist der Arm okay und ich kann fast alles damit machen, die Beweglichkeit ist gut, nur der Muskel ist noch empfindlich.“

Crutchlow wird Neujahr die USA besuchen und danach geht es zum ersten Mal wieder auf ein Motorrad: “Ich bin für zwei Wochen in den USA und werde dort in Kalifornien Radfahren und an auch weiter an meiner Fitness arbeiten. Dann Mitte Januar geht es wieder zurück und dann kann ich hoffentlich schon Motorrad fahren, um zu testen, ob es auch keine Probleme beim Anbremsen gibt. Der Arzt und Physiotherapeut, alle sagen, dass es keinen Grund gibt, warum ich zum Test nicht fit sein sollte.“

Der Test, den Crutchlow bereits in Japan abhalten konnte, wurde durch das schlechte Wetter extrem beeinflusst. “Valencia ist keine einfache Strecke, wenn man seinen ersten richtigen MotoGP Test auf ihr absolviert, sie ist nicht sehr flüssig und auch nicht schnell, die Strecke ist sehr eng. Aber ich bin froh, dass ich so viel Streckenzeit gehabt habe. Ich freue mich auf Sepang, ich denke sie ist mehr wie die normalen MotoGP-Strecken, mal sehen wie es dort läuft.“

Der frühere Supersport-Weltmeister hält den Ball noch flach, was die Ergebnisse der kommenden Saison betrifft. Erst für 2012 erwartet er durchzustarten.

“Ich werde viel lernen müssen in der kommenden Saison. Ich bin vorher ja noch nicht mit einer GP-Maschine unterwegs gewesen und ich muss zehn neue Strecken lernen. Ich werde schnell lernen müssen, ich werde gegen die Besten antreten und freue mich darauf.“

“Auf manchen Strecken werde ich besser unterwegs sein, als auf anderen, aber ich habe keinen Druck von Herve (Poncharal, Tech 3 Besitzer), oder dem Team, Yamaha oder mir selbst. Ich freue mich auf den Lernprozess und auf den Umstieg auf die 1000cc (2012) dann werde ich vielleicht ein bisschen näher dran sein, als mit den 800cc.”

Tags:
MotoGP, 2010, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›