Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Noyes bereit für BQR Moto2 Herausforderung

Noyes bereit für BQR Moto2 Herausforderung

Der Amerikaner wird einer von drei Fahrern bei BQR, neben Yonny Hernandez und Esteve Rabat und wird mit einer FTR an den Start gehen.

Kenny Noyes wird auch in der kommenden Saison in der Moto2 Weltmeisterschaft an den Start gehen und damit seine zweite Saison in der noch neuen Klasse fahren. Er unterschrieb einen Vertrag mit dem Racing Team by Queroseno. Damit wird er Teamkollege von Yonny Hermandez und Esteve Rabat. Der Amerikaner wird für das Avintia-STX Team fahren, das von Fogi Racing und GPTech unterstützt wird. Alle drei Fahrer starten mit FTR-Maschinen.

"Ich freue mich sehr, dass ich in der Weltmeisterschaft bleiben kann", sagte Noyes nach dem Vertragsabschluss mit dem neuen Team. "Letztes Jahr hatten wir schon ein paar gute Ergebnisse, aber wir waren nicht beständig genug und in dieser Saison soll das besser werden. Das Team macht einen fantastischen Eindruck und ich bin wieder mit BQR unterwegs, mit denen ich schon in der CEV gefahren bin. Ich werde auch von amerikanischen Sponsoren unterstützt, die eingesprungen sind, als mein altes Team bestätigte, dass man nicht weiter machen kann. Aber mit der FTR-Maschine sieht alles solide aus. Mit den Daten der letzten Saison und den zwei schnellen Fahrern, werden wir eine gute Basis haben."

Im Hinblick auf den Wettbewerb in der anstehenden Saison sagte Noyes: “Acht oder zehn Fahrer, die gekommen sind, sind wirklich verdammt schnell. Wenn die Moto2-Rennen so eng und unberechenbar wie letztes Jahr werden, dann wird es heftig. Gleichzeitig denke ich aber, ich bin besser vorbereitet für diese Saison und das Technikerteam bei BQR und FTR wird sehr stark sein. Es wird schwieriger in dieser Klasse, aber ich denke, ich werde viel besser sein.”

Dennoch bleibt der Amerikaner vorsichtig mit seinen Prognosen, bevor es in die neue Saison geht. Seine bislang besten Ergebnisse waren siebente Plätze in Jerez und Katalonien. “Im letzten Jahr hatten wir gute Wintertests und auch gute erste Rennen, aber ich hatte auch ein paar Probleme mit den neuen Strecken, denn ich hatte gute Erfahrungen nur auf den spanischen Strecken. In diesem Jahr bin ich besser vorbereitet und ich denke die FTR ist besser ausbalanciert. Die Änderungen von einer Strecke auf die nächste werden nicht so gravierend sein, wie letztes Jahr. Man kann aber schlecht sagen, ob man selbst zu den Favoriten gehören wird, vor allem in der Moto2, aber wir werden natürlich daran arbeiten.”

In der Winterpause lies sich der 32-Jährige an der Schulter operieren, die er sich bereits 2006 verletzt hatte. Damit will er sich vor allem sicherer fühlen. Sein erster Test mit der FTR wird am 7. Februar in Katalonien stattfinden. “Dort werde ich zu 80% fit sein, aber zum ersten offiziellen Test wird alles bei 100% liegen.”

Tags:
Moto2, 2011, Kenny Noyes

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›