Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Zweiter Testtag in Sepang endet mit Pedrosa an der Spitze

Zweiter Testtag in Sepang endet mit Pedrosa an der Spitze

Der Repsol Honda-Fahrer war der Schnellste am Mittwoch in Malaysia, mit 0.664s Vorsprung auf Casey Stoner. Ben Spies kam auf Rang drei, Jorge Lorenzo wurde Siebenter und Valentino Rossi kam auf Rang 13.

Dani Pedrosas vierte Runde hatte den gesamten Testmittwoch bestand und machte ihn zum schnellsten Mann des Tages, beim offiziellen MotoGP-Test. Eine Zeit von 2:00.770 Minuten konnte von keinem anderen Fahrer unterboten werden. Insgesamt absolvierte er 39 Runden und lag am Ende 0.664s vor Teamkollege Casey Stoner.

Der Australier setzte seine persönliche Bestzeit des Tages in seiner vorletzten Runde, mit 2:01.434 Minuten. Damit ist Pedrosa der bislang einzige Fahrer, der es unter die Marke von 2:01 geschafft hat. Beide Honda-Werksfahrer fuhren mit alten Vordergabeln, während der dritte Mann, Andrea Dovizioso, mit einer neuen Variante unterwegs. Er wurde Vierter.

Der Italiener lag nur vier Tausendstel hinter Yamaha Werksfahrer Ben Spies, der Dritter wurde. Dessen beste Runde war eine 2:01.508, mit dieser lag er 0.738s hinter der Spitze. Der Amerikaner testete noch einmal verschiedene Spezifikationen der M1 und arbeitete mit der Motoreinstellung.

Das San Carlo Honda Gresini-Duo Marco Simoncelli und Hiroshi Aoyama kam auf die Plätze fünf und sechs. Beide lagen innerhalb von zwei Hundertstel hinter Andrea Dovizioso. Simoncelli testete vor allem verschiedene Aufhängungen.

Weltmeister Jorge Lorenzo beendete den Tag auf Rang sieben. Der Yamaha Werksfahrer war mit dem neuen M1 Chassis unterwegs, das noch auf seine Wünsche angepasst werden soll, bis zum nächsten Test in Malaysia. Sein Rückstand auf Pedrosa betrug 0.793 Sekunden.

Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) und Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) legten jeweils die meisten und wenigsten Runden zurück. Der Spanier fuhr 63 Runden, während sich Edwards mit 33 zufrieden gab. Der Texaner testete neu Reifen von Bridgestone und lag drei Hundertstel hinter der 2.01.687 von Bautista.

Héctor Barberá war mit dem Aspar Team der beste Ducati-Fahrer auf Rang zehn. Werksfahrer Nicky Hayden folgte auf Rang elf (+1.609s auf Pedrosa). Pramac Fahrer Randy de Puniet wurde Zwölfter (+1.656s). Der Franzose musste allerdings eine Stunde vor Testende einen Sturz in Kurve 9 hinnehmen. Er blieb aber unverletzt.

Wie schon am ersten Tag hatte Valentino Rossi mit seiner Schulter zu kämpfen. Der Italiener kam auf Rang 13 und hatte eine Zeit von 2:02.597. Damit lag er nach 42 gefahrenen Runden 1.827s hinter Pedrosa.

Monster Yamaha Tech 3 Fahrer Cal Crutchlow hatte ebenfalls ein paar Probleme und der Brite hatte Glück sich nicht erneut an seiner Schulter zu verletzen, nachdem er gestürzt war. Crutchlow fuhr eine persönliche Bestzeit von 2:03.032. Der Sturz kam aufgrund der rutschigen Strecke in Malaysia.

Zwei weitere Ducati folgten dem Tech3 Mann mit Loris Capirossi auf Pramac und Karel Abraham mit Cardion AB Motoracing GP11. Toni Elias schloss die Zeitenliste mit LCR Honda ab, mit 3.256s Rückstand auf die Spitze.

Alle Zeiten und Platzierungen den heutigen Tages gibt es hier.

Tags:
MotoGP, 2011

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›