Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Simoncelli an der Spitze am Mittag von Tag drei in Sepang

Simoncelli an der Spitze am Mittag von Tag drei in Sepang

Der San Carlo Honda Gresini Pilot führte zur Halbzeit des dritten und letzten Tages des ersten MotoGP-Tests 2011 die Zeitentabelle in Malaysia an und fuhr damit die bis dato schnellste Runde der drei Tage.

Marco Simoncelli erstürmte am dritten und letzten Tag der MotoGP-Tests in Sepang am Donnerstag die Spitze der Zeitentabelle. Mit einer besten Runde von 2:00.757 fuhr er die bis dahin absolut schnellste Runde im Test, bevor die Piloten um 14.00 Uhr Ortszeit eine Mittagspause einlegten.

Noch 0,013 Sekunden schneller als Dani Pedrosas Bestzeit des zweiten Tages, führte der San Carlo Honda Gresini Pilot bei Halbzeit des dritten Tages vor Repsol Honda Fahrer Andrea Dovizioso und Weltmeister Jorge Lorenzo auf seiner Werks-Yamaha-M1. Die beiden waren die einzigen zwei Fahrer, die wie Simoncelli am Morgen unter der 2:01 Marke lagen, Dovizioso 0,188 Sekunden hinter seinem italienischen Landsmann und Lorenzo 0,206 Sekunden langsamer als die Top-Zeit.

Bei wechselnden Bedingungen fuhren alle Top-6-Piloten ihre Bestzeit in den ersten sechs Runden des Tages, außer Dovizioso (Runde 11). Ben Spies war am Mittag Vierter mit einer Bestzeit von 2:01.002, gefolgt von Repsol Honda-Fahrer Casey Stoner, nur 0,110 Sekunden langsamer. Der Australier stürzte am Morgen in Turn 5, aber blieb glücklicherweise unverletzt.

Die konstante Performance der RC212V bei diesem Test blieb bestehen und Repsol Honda Pilot Pedrosa (+0.484 Sekunden auf Simoncelli) und San Carlo Honda Gresini Fahrer Hiroshi Aoyama (+0.596 Sekunden) bildeten um 14.00 Uhr die fünf Hondas innerhalb der Top-7. Nicky Hayden, der am zweiten Tag die 48mm Vordergabeln mit der 42mm-Version verglich, war der beste Ducati-Pilot mit einer Bestzeit von 2:01.534, die ihn mit seiner Werks-Desmosedici GP11 auf den achten Rang platzierte.

Colin Edwards vom Monster Yamaha Tech 3 Team war der letzte Pilot, der sich innerhalb einer Sekunde mit Simoncelli befand, denn er platzierte sich zum Mittag auf Rang neun. Valentino Rossi war Zehnter, mit einer Rundenzeit von 2:01.842 war er 0,755 Sekunden schneller als gestern. Der Ducati-Pilot probierte heute ein komplett neues Setup der Werks-GP11 aus, um jede Änderung am Bike zu verstehen, während er weiter mit seiner schmerzhaften Schulter kämpfte. Ein großer Vorteil für den Italiener war, dass es während der Morgensession schien, als habe man die Chattering-Probleme von Tag zwei beheben können.

Nicht auf den Zeitenlisten bis Mittag des dritten Tages war Álvaro Bautista, der am Morgen von Magenproblemen geplagt wurde. Um Suzukis Testprogramm zu erfüllen, fuhr Testpilot Nobu Aoki auf die Strecke.

Tags:
MotoGP, 2011

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›