Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Zufriedenheit bei Repsol Honda

Zufriedenheit bei Repsol Honda

Casey Stoner, Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso kamen am ersten Testtag in Sepang unter die Top-5, der Australier legte dabei die Tagesbestzeit hin.

Die RC212V beeindruckt weiter mit Topleistungen bei Testfahrten, das Repsol Honda Werkstrio mit Casey Stoner, Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso fand sich in den Spitzenpositionen wieder.

Zur Eröffnung des zweiten MotoGP-Tests in Sepang lag der Fokus des Werksteams darauf, die Bremsstabilität zu verbessern und die Maschine für 2011 noch weiter zu entwickeln. Stoner fuhr die Tagesbestzeit mit 2:00.987 Minuten. Er verglich zwei verschiedene Chassis miteinander.

“Wir hatten einen wirklich guten Tag! Von Beginn an habe ich mich beim Fahren wohl gefühlt, ich verstehe die Maschine immer besser”, sagte Stoner, der 53 Runden zurück legte. “Wir haben am Setup gearbeitet und befassen uns weiter mit einem Chassis-Vergleich. Wir versuchen herauszufinden, wo was die starken Punkte und was die Schwachstellen sind. Es ist nicht einfach sich für eins zu entscheiden. Was auch immer wir für ein Setup wählen, es scheint zu funktionieren, wir konnten fast die gleichen Rundenzeiten fahren. Mit unseren Fortschritten sind wir sehr zufrieden, es scheint alles gut zu funktionieren.”

Knapp dahinter folgte Pedrosa, der Spanier war um 0.373s langsamer als sein neuer Teamkollege und kam auf Rang zwei. Er konzentrierte sich auf die Elektronik und die Setup-Einstellung.

“Wir konnten den Testtag sehr gut nutzen, was gut ist, denn morgen soll es Regnen”, sagte Pedrosa, dessen beste Runde eine 2:01.360 war. “Am Morgen haben wir uns auf verschiedene Elektronikeinstellungen konzentriert, um die Kurveneinfahrt und den Kurvenausgang zu verbessern. Die Streckentemperaturen waren gegen Mittag sehr hoch und der Asphalt sehr rutschig. Morgen werden wir noch an den Details arbeiten. Ich hatte zwei zusätzliche Wochen Zeit, um zu trainieren und fühle mich noch fitter.”

Andrea Dovizioso konzentrierte sich ebenfalls auf die Elektronik, der Italiener fuhr mit einer modifizierten Kupplung und kam auf Rang fünf.

"Ich bin wirklich sehr zufrieden, mit dem Auftakt des zweiten Tests”, sagte Dovizioso, dessen schnellste Zeit eine 2:01.747 betrug. “Die Ingenieure von Honda haben sehr gute Arbeit geleistet, vor allem bei der Motorbremse. Dadurch hat dich das Verhalten des Hinterrads beim Anbremsen verbessert. Das ist ein sehr guter Fortschritt, denn das war eins unserer größten Probleme im letzten Jahr. Das Chattering ist im Vergleich zum ersten Test weniger geworden, daher bin ich sehr zufrieden. Wir konnten am Morgen mit schnellen Zeiten beginnen, auch wenn wir uns nicht auf Rundenzeiten konzentriert haben. Zudem konnten wir mit drei verschiedenen Reifenmischungen testen.”

Tags:
MotoGP, 2011, Casey Stoner, Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›