Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Zweiter Sepang Test endet mit Stoner an der Spitze

Zweiter Sepang Test endet mit Stoner an der Spitze

Der Repsol Honda Pilot war beim zweiten offiziellen MotoGP-Test 2011 in Malaysia Schnellster, dicht gefolgt von Teamkollegen Dani Pedrosa bei einem erfolgreichen Auftritt der RC212V. Ben Spies war der schnellste Yamaha-Fahrer, Valentino Rossi an elfter Position.

Der dritte und letzte Tag des zweiten Vorsaison-Tests der MotoGP in Sepang wurde am Donnerstag beendet und Casey Stoner schloss jeden der drei Tage als schnellster Pilot ab. Der Australier fuhr mit einer perfekten Umstellung auf die RC212V fort, geht als Führender in die Saison und knackte die 2:00-Marke mit einer Bestzeit von 1:59,665. Valentino Rossis Rundenrekort von 2009 wurde schon am Tag zuvor von Stoner und Dani Pedrosa gebrochen.

Für Honda war der Test generell bemerkenswert und die RC212V füllte die ersten vier Positionen am letzten Tag. Teamkollege Pedrosa folgte Stoner unter die zwei Minuten und war mit einer Bestzeit von 1:59,803 nur ein wenig mehr als eine Zehntelsekunde langsamer als sein Kollege. Beide verglichen im Test verschiedene Chassis und arbeiteten an der Bremsstabilität.

Marco Simoncelli, der Schnellste vor drei Wochen, wurde mit einer Bestzeit von 2:00,163 Dritter und der San Carlo Honda Gresini Mann war mit seiner Leistung auf harten und weichen Reifen an allen drei Tagen zufrieden. Das Hauptproblem für den Italiener war der Grip. Der dritte Repsol Honda Pilot Andrea Dovizioso war der letzte Pilot, der innerhalb einer Sekunde mit seinem Teamkollegen Stoner lag und fuhr eine Bestzeit von 2:00,541.

Dem Honda-Quartett folgte am Donnerstag ein Yamaha-Trio mit Werkspilot Ben Spies auf der schnellsten M1 auf Position fünf. Aufgrund seines Sturzes am Vortag musste er den Test schon früher beenden. Der Amerikaner konzentrierte sich am Morgen auf die Arbeiten an Elektronik und Chassis, fuhr eine 2:00,678 und beendete den Tag 1,013 Sekunden hinter Stoner.

Colin Edwards vom Monster Yamaha Tech 3 Team beendete den Tag auch frühzeitig, registrierte aber eine Bestzeit von 2:00,966 und platzierte sich damit vor Weltmeister Jorge Lorenzo. Der Werks-Yamaha-Racing-Pilot beharrt hartnäckig darauf, dass die M1 mehr Power braucht, um seine Rivalen zu schlagen und in seinen 48 Runden am Donnerstag schaffte er nur eine 2:01,003, ganze 1,3 Sekunden langsamer als Stoner.

Álvaro Bautista belegte den achten Platz, an der Spitze eines Fahrertrios, das sich auf die zweite Saison in der Königsklasse vorbereitet. Der Rizla Suzuki Pilot schloss vor Hiroshi Aoyama, der einem Crash in Kurve 9 problemlos überstand, und Héctor Barberá ab, der mit seiner Mapfre Aspar Maschine und neuer Verkleidung am letzten Tag die höchst platzierteste Ducati fuhr.

Nach seiner Krankhaeit am Tag zuvor, kehrte Valentino Rossi auf die Strecke zurück, drehte 59 Runden auf seiner Werks-Ducati und holte damit das Maximum des letzten Tages heraus. Der Italiener kam auf den elften Rang der Zeitentabelle mit einer 2:01,469, die auch sein Teamkollege Nicky Hayden fahren konnte. So blieb das Duo 1,804 Sekunden von der Spitze entfernt. Der Amerikaner schien die Chattering-Probleme seiner GP11 gelöst zu haben, hat aber noch immer Sorgen beim Umlegen der Maschine.

Loris Capirossis Pramac Racing Desmosedici war dicht dahinter an 13. Position. Der britische Rookie Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3), Randy de Puniet (Pramac Racing), Toni Elías (LCR Honda) und Karel Abraham (Cardion AB Motoracing) komplettierten die Zeitenliste am Finaltag.

Sie können die Zeitentabellen jedes Tages sehen, indem Sie hier klicken.

Tags:
MotoGP, 2011

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›