Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MZ-Fahrer Neukirchner und West starten mit unterschiedlichen Chassis in die Saison

MZ-Fahrer Neukirchner und West starten mit unterschiedlichen Chassis in die Saison

Der deutsche Fahrer wird die Moto2 Saison mit FTR Chassis beginnen während sein Teamkollege aus Australien mit dem Eigenbau unterwegs sein wird.

Max Neukirchner und Anthony West, die beiden Vertragsfahrer von MZ, werden bei den abschließenden Vorsaison-Tests vom 4. bis 6. März in Jerez/Spanien sowie beim ersten Lauf zur Moto2-Weltmeisterschaft in Doha/Katar (20. März) mit unterschiedlichen Fahrwerken antreten. Während West eine weiterentwickelte Version des MZ-typischen Stahl-Gitterrohrrahmens mit geänderter Hinterradaufhängung an den Start bringen wird, rückt Neukirchner mit einem Chassis des englischen Herstellers FTR aus.

Der ursprüngliche Plan, beide Piloten bereits zum Saisonbeginn mit dem über den Winter neu gezeichneten MZ-Moto2-Fahrwerk in die Rennen zu schicken, konnte wegen unerwarteter zeitlicher Probleme bei der Fertigung einiger Baugruppen nicht eingehalten werden.

"Unser neues Chassis wird auch die Grundlage für die Straßenreplik unseres Moto2-Prototypen bilden. Es gibt aber bestimmte Prozesse bei der Entwicklung von Straßenmaschinen, die man nicht beschleunigen kann”, erklärte MZ CEO Martin Wimmer. “Deshalb mussten wir erst einmal eine Zwischenlösung finden, so dass unserer Fahrer dennoch auf einem hohen Niveau mitfahren können. Schon vom ersten Rennen an.”

Nachdem man sich die Möglichkeiten angesehen hat, entschied man sich für ein FTR Chassis von 2010. “Karel Abraham konnte mit diesem Chassis das letzte Saisonrennen gewinnen”, sagte Wimmer. “Wir wissen, was möglich ist mit dieser Maschine und wir werden das Beste aus unserer Situation machen, alles genau analysieren und sehen, ob wir damit nicht auch das MZ Chassis verbessern können.”

MZ Racing Pressemitteilung

Tags:
Moto2, 2011, Anthony West, Max Neukirchner, MZ Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›