Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakamoto: “Viele kleine Verbesserungen”

Nakamoto: “Viele kleine Verbesserungen”

Der HRC-Vize-Präsident spricht in einem Video-Interview über die Gründe für die beeindruckende Leistung der Honda RC212V.

An jedem der sechs Tage des Vorsaisontests 2011 in Sepang stand die Honda RC212V an der Spitze der Zeitenliste. Casey Stoner und Dani Pedrosa durchbrachen am letzten Tag auf der malaysischen Rennstrecke vergangene Woche sogar die 2:00-Barriere.

Der Teamkollege des Repsol Honda Duos, Andrea Dovizioso, war ebenso beeindruckend und San Carlo Honda Gresini Pilot Marco Simoncelli war beim ersten Test Anfang Februar der Schnellste.

Im angehängten Viedo-Interview sprach HRC-Vize-Präsident Shuhei Nakamoto über die Entwicklung des Prototypen. “Es ist schwer zu erklären! Wir haben viele verschiedene Dinge ausprobiert, aber in jedem Punkt, der verbessert wurde, waren es nur Kleinigkeiten. Wir bei HRC entwickeln auch weiterhin viele Dinge”, sagte er.

“In der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres waren unsere Ergebnisse nicht so schlecht, bis Dani in Motegi stürzte. Bis dahin hatten wir aber die Richtung für die Entwicklung der Maschine gefunden und konnten uns dann in dieser Richtung mit Chassis, Motor, Elektronik, Federung, Bremse, etc. weiter bewegen. Von da an passierte alles am Bike Schritt für Schritt, alle noch so kleinen Verbesserungen. Natürlich müssen wir es noch weiter entwickeln.”

Etwas, das die Arbeit des japanischen Werks unterstützte, war, dass sich die Fahrer darin einig waren, an was zu arbeiten sei, sagte Nakamoto.

“Die Richtungen sind sehr ähnlich, alle Fahrer haben ein ähnliches Programm und beklagten ähnliche Dinge. Im Moment beschweren sich alle Honda-Fahrer über die Bremsstabilität und wir konzentrieren uns auf dieses Gebiet. Wir haben das Kupplungs- und Motor-Kontrollsystem ausprobiert und es wird besser und besser, aber es gibt noch immer viel zu tun”, schloss er ab.

Tags:
MotoGP, 2011, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›