Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lüthi führt vor Regeneinbruch in Jerez

Lüthi führt vor Regeneinbruch in Jerez

Der Fahrer aus der Schweiz war am Mittag des Test-Eröffnungtages der Schnellste und knackte sogar die Pole-Position-Zeit 2010. Nico Terol stand an der Spitze der 125ccm, bevor die Fahrer vom Regen von der Strecke vertrieben wurden.

Der Eröffnungsmorgen der Moto2- und 125ccm-Tests in Jerez begann mit Sonne und kalten Temperaturen. Die mittlere Kategorie fuhr zum ersten Mal in dieser Vorsaison die 600ccm-Motoren von Honda aus.

Kenan Sofuoglu (Technomag-CIP) war der Erste auf der Strecke, verließ die Boxengasse noch vor 10:30 Uhr bei einer relativ kühlen Streckentemperatur von 22°C und war gegen Mittag an 15. Position mit einer Bestzeit von 1:46,552. Zu dieser Zeit war es der Schweizer Tom Lüthi (Interwetten Paddock Moto2), der die Tabelle anführte und mit einer 1:43,802 sechs Zehntelsekunden schneller als Shoya Tomizawas Pole-Position-Zeit 2010 war.

Als sich die Sonne gegen Mittag zurückzog und ein Regenschauer die Strecke erreichte, blieb Lüthi an der Spitze, mit 0,139 Sekunden vor Marc VDS Racing Pilot Scott Redding. Gresini Racings Yuki Takahashi (+0,546 Sekunden auf Lüthi), Stefan Bradl von Viessmann Kiefer Racing (+0,708 Sekunden) und Jules Cluzel von Forward Racing (+0,839 Sekunden) komplettierten die Top-5 und waren die letzten Fahrer innerhalb einer Sekunde.

Alex de Angelis (JiR Moto2), Marc Márquez (Team Catalunya Caixa Repsol), Andrea Iannone (Speed Master), Aleix Espargaró (Pons Racing) und Mika Kallio (Marc VDS Racing) waren am Mittag ebenso innerhalb der Top-10. Zum ersten Mal in dieser Wintertest-Saison auf der Strecke war Ratthapark Wilairot (Thai Honda Singha-SAG). Er fuhr sieben Runden und bekam einen ersten Vorgeschmack seines FTR-Chassis, mit dem er in diesem Jahr antreten wird.

In der 125ccm-Klasse führte Titelfavorit Nico Terol (Bancaja Aspar) mit einer Bestzeit von 1:49,168. Rookie Maverick Viñales (PEV-Blusens-SMX-Paris Hilton) lag 0,245 Sekunden hinter ihm an zweiter Stelle. Johann Zarco (Ajo Motorsport), Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport) und Efrén Vázquez (Ajo Motorsport) bildeten die Top-5 und waren damit die letzten Piloten innerhalb einer Sekunde mit Terol. Marcel Schrötter (Mahindra Racing) war der einzige, der in der Morgen-Session stürzte. Er ging bei geringer Geschwindigkeit in Turn 2 zu Boden und blieb unverletzt.

Tags:
Moto2, 2011

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›