Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ein 'anspruchsvoller' letzter Tag für Rossi

Ein 'anspruchsvoller' letzter Tag für Rossi

Der Italiener musste am Montag in Katar einen weiteren Sturz hinnehmen und wurde am Ende 13. in der Zeitenliste. Ducati-Teamkollege Nicky Hayden kam auf Rang neun.

Der letzte Testtag der MotoGP wurde am Montag bei viel Wind und kühlen Temperaturen in Katar auf dem Losail International Circuit abgeschlossen. Die Ducati-Fahrer Nicky Hayden und Valentino Rossi konnten dennoch ihre Rundenzeiten im Vergleich zum ersten Tag verbessern. Das Team wird dennoch weiter hart arbeiten, wenn es ab Donnerstag in die ersten Trainings der Saison geht.

Nicky Hayden, 9ter, 1:56.726:
“Als wir hier her gekommen sind, war ich mir nicht sicher, ob wir überhaupt viel zum Fahren kommen würden, denn es war so windig. Bis wir dann auf die Strecke gegangen sind, hatte er sich aber weitgehend beruhigt und die Streckenarbeiter haben einen guten Job abgeliefert, was die Säuberung der Strecke betrifft. Wir haben verschiedene Möglichkeiten getestet, um uns ein wenig zu verbessern, aber nichts hat den durchschlagenden Erfolg gebracht. Ich bin zwei Longruns gefahren und konnte dabei ein paar gute Zeiten am Stück hinlegen – sowohl auf den weichen, wie auch auf den harten Reifen. Den Tag hab ich dann mit einem Sturz in Turn 2 abgeschlossen. Dort hat es auch viele andere Fahrer heute erwischt. Mir ist einfach das Vorderrad weggerutscht. Wie auch immer das war jetzt genug Testerei, am kommenden Wochenende zählt es. Wir wissen, dass es nicht einfach wird, aber wir werden unser Bestes geben.”

Valentino Rossi, 13ter, 1:56.988:
“Ich würde sagen der heutige Tag war schon eine Herausforderung: Das Wetter war um einiges schwieriger, als gestern und ich hatte wieder einen Sturz, weil ich auf die weiße Linie gekommen bin. Zum Glück bin ich nur weggerutscht, es war nichts ernstes. Das eigentliche Problem war meine Schulter, denn anderthalb Stunden vor dem Testende, hatte ich immer weniger Kraft und deshalb konnte ich auch keinen Druck machen. Das ist so schade, denn ich konnte zuvor meine bis dato beste Zeit hinlegen und ich hätte mich vielleicht auch noch weiter verbessern können. Stattdessen sind wir nicht einmal mehr mit den weichen Reifen auf die Strecke gegangen. Ich hatte eine Rennsimulation angefangen, aber ich habe sie abgebrochen, denn ich verlor ein Zehntel pro Runde. Wir sind nicht so weit weg, wie es aussieht, auch wenn wir noch viel Arbeit vor uns haben – sowohl was die Maschine betrifft, als auch mich selbst. Bis Donnerstag ist noch ein bisschen Zeit und ich werde ein paar leichte Übungen machen und mich massieren lassen und dann werden wir sehen.”

Ducati Team Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, Valentino Rossi, Nicky Hayden, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›