Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi zufrieden, Hayden braucht nach MotoGP FP1 Verbesserungen

Rossi zufrieden, Hayden braucht nach MotoGP FP1 Verbesserungen

Heute Abend begann die MotoGP-Weltmeisterschaft 2011 auf dem Losail International Circuit mit dem ersten Training zum Commercialbank Grand Prix von Katar offiziell.

Es war ein positiver erster Tag für das Ducati Team. Valentino Rossi lag am Ende der 45-minütigen Session auf Platz fünf und, was noch viel wichtiger war, er war zufrieden mit der Arbeit am Setup der Desmosedici. Nicky Hayden begann das Training sehr gut und konnte sofort seine beste Zeit vom Test erreichen. Obwohl er am Ende dann nicht mehr die Pace erreichen konnte, die er wollte, hat er eine Reihe von Lösungen, die er in den kommenden Tagen ausprobieren kann.

Valentino Rossi, (Ducati Team)

"Wir sind alle ziemlich zufrieden mit diesem ersten Training, denn wir haben die ganze Session gut gearbeitet und uns bei jeder Ausfahrt verbessert. Wir haben das Setup im Vergleich zum Test ein wenig verändert und wir fanden es sofort besser. Das ging soweit, dass ich innerhalb von wenigen Runden meine Zeit vom Montag verbesserte. Der letzte Run war dann besonders positiv und meine letzte Rundenzeit, die ich mit einem 19 Runden alten, harten Reifen fuhr, war meine beste. Sie lag nur etwas mehr als eine Zehntel von Platz zwei entfernt. Wir wissen, wenn wir am Sonntag ein gutes Rennen haben wollen, müssen wir noch fünf Zehntel zulegen und das werden wir morgen versuchen. Trotzdem, auch wenn wir noch einige Dinge an der Maschine zu verbessern haben, so muss ich jetzt nicht mehr so hart pushen und sie dreht besser. Die Schulter hält gut. Nur am Ende begann ich etwas Kraft zu verlieren und morgen werden wir sehen, wie sie bei zwei Trainings reagiert. Ungeachtet dessen sind wir heute zufrieden."

Nicky Hayden (Ducati)

"Es war auf jeden Fall schön, wieder in Aktion zu sein, wenn es um etwas mehr geht. Wir hatten etwas Wind und die Temperaturen waren nicht wirklich hoch, aber nach der Menge Sand, die in den vergangenen Tagen hier herum geblasen wurde, war die Strecke wirklich in gutem Zustand. Die Session ging ziemlich gut los. Ich ging sofort mit einem harten Hinter- und einem weichen Vorderreifen raus, was eigentlich nicht meine Lieblings-Kombination ist. Ich konnte meine Rundenzeit vom Test dann bereits auf der vierten Runde erreichen. Ich fühlte mich recht gut, aber ab da konnte ich mich nie wirklich verbessern. Natürlich wurde jeder Andere schneller, also bin ich von der Zeit nicht begeistert. Die Maschine war ähnlich wie beim Test. Wir haben vor Sonntagabend noch ein paar Möglichkeiten, also müssen wir weiter versuchen, uns zu verbessern."

Tags:
MotoGP, 2011, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Nicky Hayden, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›