Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner zufrieden, Probleme für Pedrosa in FT1

Stoner zufrieden, Probleme für Pedrosa in FT1

Das erste Training der Saison 2011 auf dem Losail International Circuit in Katar ist bereits Geschichte und fand unter ähnlichen Bedingungen statt, wie die Testsfahrten zu Beginn der Woche.

Repsol Honda Fahrer Casey Stoner eroberte beim ersten Training in Katar genau die Position, die er auch bei den Testfahrten inne hatte, Rang eins. Der Australier erzielte eine Zeit von 1:55.752 Minuten, legte 16 Runden zurück und arbeitete vor allem an der Feinabstimmung seiner Maschine. Dani Pedrosa kam auf Rang zwei, knapp dahinter. Er fuhr 18 Runden in der 45-Minütigen Session. Der Spanier hatte ein kleines Problem mit dem Hinterrad, doch dieses konnte vom Team und den Leuten von Bridgestone analysiert und verstanden werden. Andrea Dovizioso hatte mit ein paar Vibrationen zu kämpfen, seine Crew wird versuchen noch einige Lösungen zu finden, wenn es ins zweite Training geht.

Am frühen Abend nutzte das Repsol Honda Team die Gelegenheit um auch Anteilnahme und Unterstützung für Japan zu zeigen. Eine japanische Flagge wurde auf die Maschinen aufgebracht mit der Nachricht: Hoffnung, hört nicht auf zu kämpfen: Ganbare Japan!”


"Wir haben heute dort begonnen, wo wir am Montag aufgehört haben und mehr oder weniger das gleiche Setup verwendet - der Wind ist etwas stärker als beim Test, aber die Streckenbedingungen sind ganz gut. Das müssen wir verbessern und dadurch kommen wir besser in und aus der Kurve. Ich würde sagen, wir sind bei ungefähr 80 Prozent des Maschinen-Pakets, es gibt ein paar Hauptbereiche, die wir verbessern können, aber so ist das immer - man kann immer etwas verbessern und wenn wir das in diesen Bereichen schaffen, macht uns das noch zuversichtlicher. Das ist gut für das Rennen. Endlich hat die Saison begonnen, alles ist bislang fantastisch gelaufen, aber wir müssen realistisch und konzentriert bleiben.”


"Ich hatte ein Problem mit dem Hinterreifen, das wir noch analysieren müssen. Es ist das erste Problem, dass wir haben, daher hoffe ich, das war die Ausnahme der Regel. Wir haben das Training sehr gut begonnen, wir waren beim ersten Run schon schnell und blieben die ganze Session auf dem gleichen Reifen, dem weicheren. Mit nur 45 Minuten Trainingszeit sind die Runs sehr kurz und man hat nicht viel Zeit, um Änderungen zu machen. Vielleicht hatte der Reifen ein Problem, vielleicht ließ er wegen der 125er- und Moto2-Maschinen nach, die auf der Strecke waren und die Bedingungen im Vergleich zu vor ein paar Tagen änderten, wir wissen es nicht. Wie auch immer das Grand Prix Wochenende hat gerade erst begonnen und wir werden morgen einen anderen Reifen nehmen. Ich hoffe wir können das Maximum aus den Trainings heraus holen und uns gut auf das Rennen vorbereiten.”


“Mit vier Testtagen ist es wichtig, dass wir bedacht mit den Reifen umgehen. Heute sind wir daher nur mit der harten Mischung unterwegs gewesen. Das größte Problem heute war eine Vibration vorne, als ich die Bremse losließ und das schränkte mich stark ein, weil ich nicht pushen und mich rein lehnen konnte, wie ich das wollte. Wir müssen dieses Problem verstehen und sobald wie möglich lösen. Heute bin ich sehr stolz, weil Italien das 150. Jubiläum seiner Vereinigung als Land feiert, also habe ich einen speziellen Aufkleber am Helm.”

Tags:
MotoGP, 2011, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›