Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hopkins ersetzt Bautista in Jerez

Rizla Suzuki wird den verletzten Álvaro Bautista beim Grand Prix von Katar nicht ersetzen können, nachdem alle möglichen alle Anstrengungen, die Rizla Suzuki GSV-R in die Startaufstellung zu bringen, ausgereizt wurden.

Beide Fahrer, die den verletzten Bautista, der sich gestern den Oberschenkel brach, am ehesten hätten ersetzen können, waren nicht verfügbar. John Hopkins ist in Amerika und kann nicht mehr rechtzeitig in Katar eintreffen. Nobuatsu Aoki ist in Japan, wo das Reisen nach dem schlimmen Erdbeben und dem Tsunami, die letzte Woche das Land heimsuchten, sehr schwierig ist. Das Suzuki Management machte verschiedenen Moto2-Piloten mit MotoGP-Erfahrung unverbindliche Angebote, aber keiner der Fahrer war auf Grund der Verpflichtungen ihrer Teams gegenüber, für das erste Rennen der Saison greifbar.

Hopkins wird bei der nächsten Runde der Saison im spanischen Jerez Bautista ersetzen, während der Spanier sich weiter erholt. Bautista fühlt sich nach der Operation am linken Oberschenkel den Umständen entsprechend gut und plant mit der Reha Anfang nächster Woche beginnen zu können, um so schnell wie möglich wieder in der MotoGP zurück zu sein.

Paul Denning, Team-Manager Rizla Suzuki

“Die neue MotoGP-Saison hat noch nicht einmal richtig begonnen, da ist es schwierig mit einem so großen Rückschlag richtig umzugehen. In den Wintertests waren wir sehr konstant und konkurrenzfähig, besonders wenn man Álvaro kennt und weiß, dass seine 'Race-Day'-Mentalität und seine Liebe zum Zweikampf mit den anderen Jungs größer ist, als nur zu fahren. Wir erwarten in den Rennen immer mehr von ihm, als in den Tests, es sah also alles sehr gut aus. Der Grund für seinen Sturz war relativ simpel - er pushte zu hart, als die Reifen noch nicht auf der richtigen Temperatur waren - vergleichbar mit Rossis Unfall in Mugello im letzten Jahr. Der wahre Grund dahinter war vielleicht, dass Álvaro etwas Druck spürte, weil er am Dienstag wegen des Arm Pumps viel Zeit verloren hatte und er so schnell wie möglich wieder zu der schnellen Gruppe aufschließen wollte. Leider bezahlte Álvaro einen hohen Preis.”

"Dieser Sport ist sehr extrem und die Grad zwischen Erfolg und Katastrophe sehr schmal. Wir sind alle sehr enttäuscht, aber er ist ein armer Kerl mit einem Nagel in seinem Oberschenkel und einem harten Weg der Heilung noch vor sich. Er hat einen starken Charakter und den Willen zurückzukommen. Er möchte allen für ihre netten Wünsche und die Unterstützung danken, besonders dem Arzt und den Mitarbeitern des Clinica Mobile, die letzte Nacht gegen zwei Uhr morgens ins Krankenhaus kamen, um sich über den Stand der Dinge zu erkundigen und ihn mit Rat und Tat zu unterstützen."

"Wir wollten wirklich einen anderen Fahrer auf der Rizla Suzuki an den Start schicken, aber die Logistik erlaubte es einfach nicht, dass John oder Nobu dabei sein können. Auch die Moto2-Teams, deren Fahrer MotoGP-Erfahrung haben, hielten verständlicher Weise zur ersten Runde der Weltmeisterschaft ihre Fahrer zurück. Unsere Gründe diese Möglichkeiten auszuloten, sollten der Unterstützung der Meisterschaft, Rizla und all unsere Partnern dienen, aber leider ist es eine großer Gefallen, von einem Fahrer zu erwarten, nur für das Qualifying und das Rennen einzuspringen. Sicherheit und der normale Menschenverstand spielen auch eine große Rolle und wir respektieren diese Entscheidungen."

John ist nicht glücklich, was mit Álvaro passierte, aber ich weiß, dass er einen soliden Job für uns in Jerez machen wird und wir arrangieren einen Test vorher. Wann Álvaro zurückkommt, ist noch nicht klar, und John hat BSB Verpflichtungen, die mit Estoril und Le Mans kollidieren, deshalben brauchen wir eine Weile bis wir Entscheidungen für diese Rennen treffen können."

"Vielen Dank für die vielen Glückwünsche für Álvaro und das Team, wir wissen sie sehr zu schätzen und wir werden alles geben, um uns schnell von dieser Situation erholen zu können."

Tags:
MotoGP, 2011, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›