Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bautista erfolgreich in Madrid operiert

Bautista erfolgreich in Madrid operiert

Der Rizla Suzuki Fahrer wurde Mittwochabend noch einmal operiert und befindet sich wieder in Spanien.

Rizla Suzuki Fahrer Álvaro Bautista stürzte am Freitag im Training von Katar und zog sich dabei einen Bruch des linken Oberschenkelknochens zu. Aufgrund logistischer Schwierigkeiten, was den sofortigen Transport mit einem speziell designten Flugzeug betrifft, koordinierte Dr Ángel Villamor die Not-OP zusammen mit den Ärzten des Hamad Medical, direkt in Doha.

Die Ärzte im Hamad Medical nahmen eine Fixierung mit einem Nagel vor und stabilisierten den Bruch mit Schrauben. Während der Behandlung vermuteten die Ärzte bereits eine Form des Compartmental-Syndroms. Ausgelöst wird dieses durch eine Blutung im Oberschenkel. Daher wurde beschlossen einen Schnitt von der Hüfte bis zum Knie zu machen, um die Gefahr einer Muskelentzündung zu verringern. Der Schnitt wurde offen gelassen, sollte 48 Stunden später geschlossen werden, doch das Vorhaben scheiterte.

Um 20 Uhr am Mittwochabend landete Bautista in Madrid mit einem speziellen Flugzeug für medizinische Zwecke und wurde mit einem Krankenwagen ins Hospital USP San Jose gebracht – es war der Wunsch des Suzuki-Fahrers. Dort wurde eine Bluttransfusion vorgenommen, denn aufgrund des Bruchs hatte er mehr als einen Liter verloren.

Bautista wurde von Dr Ángel Villamor, medizinischer Leiter des IQTRA und der Traumatologie am Hospital USP San Jose empfangen. Bautista befand sich in guter Verfassung, allerdings war er müde und hatte Schmerzen. Nach einem Bluttest, der zeigte, dass seine Hämoglobinwerte erhöht waren, die anschließenden MRI und Sonografie-Aufnahmen bestätigten innere Blutungen in der Hüfte.

Die neuen Aufnahmen zeigten aber auch, dass die Fixierung korrekt vorgenommen wurde.

Durch den verbesserten Zustand des Patienten beschloss Dr Villamor eine erneute Operation durchzuführen und dabei den Quadrizeps zu kürzen, der durch den offenen Schnitt (6x30cm außen) angegriffen worden war. Dazu war ein erneuter Eingriff nötig, anschließend wurde die Wunde genäht. Bautista bekommt Infusionen um die Entzündungsgefahr zu verringern, sowie Antibiotika. Dadurch konnte Bautista in der vergangenen Nacht besser schlafen. Am Donnerstagmorgen wurde er erneut untersucht und absolvierte bereits seine erste Physiotherapie, in der er sich sehr optimistisch gab.

Es wird erwartet, dass der Spanier noch zwei, drei Tage im Krankenhaus bleiben muss, wo er weiter Medikamente erhält, um eine schnelle Genesung voran zu treiben.

Tags:
MotoGP, 2011, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Alvaro Bautista

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›