Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP-Fahrer versuchen sich beim Stierkampf

MotoGP-Fahrer versuchen sich beim Stierkampf

Héctor Barberá, Toni Elías und Colin Edwards trafen die zwei bekanntesten Stierkämpfer Spaniens im Rahmen des Gran Premio bwin de España.

Nachhilfe in Sachen spanische Tradition in Andalusien gab es vor dem Gran Premio bwin de España für die MotogP-Fahrer Héctor Barberá (Mapfre Aspar), Toni Elías (LCR Honda) und Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3).

Das Trio reiste dafür nach Fuente Rey, nahe der Jerez Strecke in Südspanien und traf Fermin Bohórquez auf dessen Farm. Dort werden die berühmten Stiere für die Stierkämpfe gezüchtet. Als weiterer Gast war der beste Stierkämpfer aus dem Jahr 2010, David Fandila, auch bekannt als El Fandi anwesend.

Nach ersten Annäherungen mit den Kampfstieren gab es Fotos mit den Fahrern und Stierkämpfern, bevor man sich wieder dem Wettbewerb selber widmete. Die Konzentration wechselte zum Stierkampf in einer Arena, El Fandi und Borhórquez zeigten auf Pferden ihr Können.

Danach waren die Fahrer an der Reihe und während Edwards sich dafür entschied lieber nicht in den Ring zu steigen, trauten sich Barbera und Elias, unter Anleitung von El Fandi.

Nach der Aufregung gab es eine weitere Fotosession der Fahrer mit Bohórquez und dessen Vater, der ebenfalls Fermin heißt und früher ein berühmter Stierkämpfer war.

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›