Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda Fahrer zur Präsentation 2011 in Puertollano

Repsol Honda Fahrer zur Präsentation 2011 in Puertollano

Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Casey Stoner und Marc Márquez erlebten einen ereignisreichen Tag, der mit der Präsentation des Repsol Honda Teams seinen Höhepunkt erlebte.

Das gesamte Repsol Honda Team war zum ersten Mal komplett in Spanien versammelt und präsentierte die Aufstellung 2011. Die Repsol Niederlassung in Puertollano (Ciudad Real) bildete ein ehrenwertes Setting für die Präsentation des mann-stärksten MotoGP-Teams mit Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso and Casey Stoner. Einen Tag bevor die Reise zum spanischen Grand Prix nach Jerez geht, traf man sich mit den anderen Meistern, die unter dem Repsol Banner fahren, wie Marc Márquez, aus der Moto2; den Trial-Fahrern Toni Bou, Laia Sanz und Takahisa Fujinami; sowie Nani Roma, Sieger der Dakar 2004.

Nach einem ausgezeichneten Start in die MotoGP-Weltmeisterschaft wollen Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso und Casey Stoner auch in Jerez um den Sieg mitfahren. Es ist die zweite Station im Grand Prix Kalender. Für Pedrosa ist die Strecke in Andalusien eine große Motivation, während Dovizioso unbedingt auf das Podium will. Stoner ist nach seinem Sieg beim Auftaktrennen in Losail zuversichtlich. Marc Marquez wird sein zweites Rennen in der Moto2 bestreiten und versuchen weiter zu Lernen und die Konstanz zu finden, die er schon in den Wintertests hatte.

Repsol organisierte ein Programm mit vielen Highlights in Puertollano, die auch Europas Sportstadt 2011 ist. Hier ist einer von fünf Industriestandorten angesiedelt, die die Firma in Spanien hat. Einige Komponenten für die Maschinen und die Ausrüstung werden hier gefertigt: Die Polsterung der Sitze, die Gummigriffe für den Lenker, der Polyurethanschaum, der für den Innenbereich der Helme verwendet wird, Polyethylen-Muffen, die Windschutzscheibe aus Methylmethacrylat oder Polypropylen- und Glasfaser Kotflügel. Zudem werden die Schmiermittel für die Teams im Repsol Technologiezentrum in Móstoles (Madrid) hergestellt.

Nachdem die Fahrer mit ihren Presseterminen fertig waren, wurden sie im alten Rathaus von Puertollano empfangen, in dem sich heute das städtische Museum befindet. Sie trugen sich in das Gästebuch der Stadt ein. Danach ging es zu einer Foto-Ausstellung mit 30 überdimensional großen Aufnahmen der Repsol Fotografen Jamie Olivares und Friedmann Kirn. Zudem gab es eine Motorradaustellung, wo legendäre Maschinen wie die Honda NSR 500 von Mick Doohan, mit der er 1997 500cc-Weltmeister werden konnte oder die Honda RC212V, mit der Repsol 2008 40-Jähriges Jubiläum beim Rennen in Valencia zelebrierte, ausgestellt.

Dani Pedrosa
"Es ist das zweite Mal, dass ich in Puertollano bin, es ist wirklich sehr interessant hier. Zu sehen, wie der Sprit hergestellt wird, die Schmiermittel oder auch die verschiedenen Plastik-Werkstoffe, die wir später im Rennen einsetzen und die wir tag-täglich an der Strecke anwenden. Was das Wochenende betrifft, es wird ein besonderes Rennen und ich habe die Fans, die mir den Rücken stärken, das gibt noch einmal eine extra Motivation. Als Fahrer bist du dann noch einmal schneller. Ich mag die Strecke und ich konnte dort immer gute Ergebnisse einfahren. Letztes Jahr war eine Ausnahme, aber da hatte ich ein technisches Problem.

Wir müssen uns auf den Start konzentrieren und beim Setup alles geben, um das Beste aus der Maschine zu holen. Wir werden sehen, wo wir stehen. Ich hatte in dieser Woche noch ein paar medizinische Checks und am Donnerstag bekomme ich die Resultate und die Auswertung der Ärzte.”

Andrea Dovizioso
”Ich denke es ist sehr spannend hier in Puertollano. Nur die Fachleute, die hier arbeiten, können uns erklären, wie die verschiedenen Schmiermittel hergestellt werden und welche Stoffe für den Asphalt verwendet werden. Ich hatte mir vorher schon Gedanken gemacht und einige Fragen zurecht gelegt. Heute Abend geht es noch nach Jerez. Nach dem guten Saisonauftakt sind wir hoch motiviert für das kommende Wochenende. Wir haben ein gutes Gesamtpaket für die Saison. Das Streckenlayout liegt mir nicht besonders, aber ich bin zuversichtlich, dass wir einen guten Job abliefern können.”

Casey Stoner
”Ich war überrascht, dass die Anlage in Puertollano so groß ist. Ich hatte nicht erwartet, dass eine Raffinerie solche Ausmaße haben kann. Es war eine tolle Erfahrung und eine nette Art zum zweiten Rennen der Saison zu kommen. In den letzten Jahren war der Grand Prix von Spanien nicht gerade ein Erfolgserlebnis für mich. Ich konnte zwar schnell fahren, aber die Resultate blieben aus.

Nach dem guten Start in die Saison können wir auch am kommenden Wochenende vorn dabei sein. Die Weltmeisterschaft hat gerade erst begonnen und wir haben noch viel Arbeit vor uns.”

Marc Márquez
”An Tagen wie diesem kann man mal einen Blick hinter die Kulissen werfen und herausfinden, wofür man die Aufkelber auf dem Motorrad hat. Es war ein interessanter Besuch und wir konnten viel über die Materialien und Schmierstoffe lernen, sehen wo sie her kommen. Mit meinen Gedanken bin ich schon wieder in Jerez. Nach den Erfahrungen, die ich aus Katar mitnehmen konnte, habe ich vor allem gelernt, dass es wichtig ist, das Rennen zu beenden. Man muss den Enthusiasmus etwas bremsen. Vor den spanischen Fans zu fahren ist immer eine Motivation, aber man muss lernen diese zu dosieren. Ich hoffe, dass ich einen guten Job bei meinem zweiten Moto2-Rennen abliefern kann.”

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Dani Pedrosa, Casey Stoner, Andrea Dovizioso, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›