Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fahrer freuen sich auf den Europa-Auftakt in Jerez

Fahrer freuen sich auf den Europa-Auftakt in Jerez

Marco Simoncelli, Jorge Lorenzo, Casey Stoner, Dani Pedrosa und Valentino Rossi saßen in der Pressekonferenz von Jerez und gaben ihre Eindrücke zum Start des Gran Premio bwin de España wieder.

Der gewohnte Ablaufplan startete am Donnerstagnachmittag beim Gran Premio bwin de España mit der Pressekonferenz in Jerez. Weltmeister Jorge Lorenzo, der derzeitige WM-Führende Casey Stoner, Marco Simoncelli, Dani Pedrosa und Valentino Rossi standen Rede und Antwort.

Stoner, der nur einmal 2009 in Jerez auf das Podest fahren konnte, war als erstes an der Reihe und sprach über den Europa-Auftakt der MotoGP-Saison 2011. Der Australier hatte das erste Rennen in Katar gewinnen können.

“Das erste Rennen unter die Räder zu bekommen war wirklich gut, aber ich denke auf dieser Strecke werden wir ein genaueres Bild bekommen”, sagte der Repsol Honda Fahrer. “Wir hatten den bestmöglichsten Start in die Saison, aber jetzt freue ich mich auf den Grand Prix von Europa.”

“Jerez ist definitiv eine Strecke, auf welcher es in der Vergangenheit nicht so gut lief. Wir hatten hier manchmal Probleme, dann machte ich ein paar Fehler und dann verließ uns auch manchmal das Glück. Hoffentlich wendet sich das dieses Jahr, ich bin zuversichtlich, dass die Maschine gut genug ist, um ein weiteres gutes Ergebnis einzufahren.”

Lorenzo gewann das Rennen von Jerez in der letzten Saison und konnte auch schon in der 250cc Siege einfahren. Der Factory Yamaha Racing Fahrer weiß, dass an diesem Wochenende einiges auf dem Spiel steht.

“Ich komme hier als Weltmeister her und das macht mich stolz. Aber wir haben wieder eine neue Meisterschaft. Ich bin happy mit dem Rennen von Katar, ich bin sehr motiviert. Wir werden morgen hier sehen, wie das Motorrad funktioniert und ich werde mein Bestes geben, wie immer.”

Lorenzo betont bereits seit der zweiten Hälfte der letzten Saison, dass er mehr Power für seine M1 möchte. Da Honda in dieser Saison einen sichtbaren Schritt nach vorn machen konnte, wünscht er sich auch bei Yamaha weitere Fortschritte. “Ich denke, dass wir in Estoril noch einmal Neues probieren werden, vielleicht dauert es auch noch ein bisschen länger.”

Am Vortag wurde bestätigt, dass . Direkt nach dem Grand Prix geht es für den Spanier ins Krankenhaus.

Der Repsol Honda-Fahrer sagte: "Wir haben anderthalb Wochen gesucht, was das Problem mit meinem Arm ist. Die Pause vor Estoril gibt mir die Möglichkeit mich gut zu erholen nach der OP.”

Pedrosa will sich aber erst einmal auf das Rennen in Jerez konzentrieren: “Jerez ist immer etwas Besonderes. Ich werde nicht über die Verletzung nachdenken, sondern den Fokus auf das Rennen legen. Ich bin hier schon gute Rennen gefahren und die Fans sind immer fantastisch.”

Valentino Rossi ist der erfolgreichste Fahrer auf dieser Strecke, sechs Mal konnte er bereits in Jerez gewinnen. Doch der Italiener hat weiter Probleme mit seiner Schulter.

“Ja es ist ein schwieriger Moment, denn wir haben verschiedene Probleme zu lösen. Das erste bin ich und ich brauche noch etwas Zeit, um wieder zurück zu 100 Prozent zu kommen, denn die Schulter bereitet mir noch immer sehr viele Schmerzen und ich habe noch nicht genug Kraft, gerade für die zweite Hälfte des Rennens. Wir haben zwar etwas an Arbeit geschafft, aber das war nicht genug. Wir müssen jetzt einfach weitermachen”, sagte der Ducati Fahrer.

Gefragt ob der Wechsel zu Ducati seine bislang größte Herausforderung in seiner Karriere ist, sagte er: “Auch mit Yamaha war der Anfang eine große Herausforderung. Wir werden von da starten. Jetzt ist es natürlich um einiges schwerer, denn das Level ist so hoch. Wir vielleicht noch etwas mehr Zeit.”

Im Ausblick auf das Wochenende schloss er: “Diese Strecke hier mag ich sehr. Es ist eine der besten Strecken. Daher ist es unser Ziel, das Resultat von Katar zu verbessern.”

Marco Simoncelli komplettierte die Runde und der San Carlo Honda Gresini Fahrer sagte zu seinen Zielen:

“Der Start in die Saison war dieses Jahr komplett anders, als im letzten Jahr. Ich bin happy über mein erstes Rennen in Katar. Ich liebe diese Strecke und ich hoffe, dass ich am Sonntag noch die Fahrer aufmischen kann, die in Katar vor mir ankamen. Vielleicht schaffen wir es auf das Podest.

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›