Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi und Hayden nach Freitagstraining gut gelaunt

Rossi und Hayden nach Freitagstraining gut gelaunt

Das Ducati Team-Duo erzählt, wie es am Freitag in den ersten beiden Trainings in Jerez gelaufen ist.

Valentino Rossi fuhr am ersten Trainingstag zum Gran Premio bwin de España die drittschnellste Zeit des Tages. Der Italiener kam in der Sitzung am Morgen auf 1:40,077 Minuten, als die Bedingungen leicht kühler und nicht so windig waren. Nicky Hayden aber war unter den Fahrern, die sich am Nachmittag verbessern konnten. Dort wurde der US-Amerikaner Neunter und lag in der Kombination beider Sessions nur knapp unter einer Sekunde hinter seinem Teamkollegen. Seine schnellste Rundenzeit betrug 1:41,058 Minuten.

Valentino Rossi (Ducati Team)
"Ich bin happy, den heute Morgen fuhr ich die drittschnellste Zeit. Am Nachmittag schmerzte es uns ein wenig, dass die Temperaturen höher waren und ich wurde Fünfter. Aber egal, denn die meisten Fahrer waren im zweiten Training ein wenig langsamer. Abgesehen von den zwei Hondas an der Spitze sind wir nahe an all den Anderen dran, was unser Ziel war. Es war ein guter Tag. Es gibt trotzdem noch viel zu tun. Wir versuchen die richtige Balance zu finden und darum probierten wir heute zwei Abstimmungen, die sich leicht voneinander unterschieden, da wir an der Gewichtsverteilung arbeiten. Wir müssen das Gefühl für die Front etwas verbessern. Das Motorrad, welches ich bevorzuge, lässt sich noch nicht so einlenken, wie ich das will. Das bedeutet, dass wir einen Kompromiss zwischen den beiden Setups finden müssen. Was meine Schulter angeht, da habe ich nicht viel Kraft, aber was die Ausdauer angeht, ist es ein wenig besser."

Nicky Hayden (Ducati Team)
"Wir fahren grundsätzlich das gleiche Motorrad wie in Katar. Klarerweise mit ein paar leichten Zwickern für diese Strecke. Man braucht hier eine steifere Feder für vorn und ein paar kleine andere Unterschiede. Wir fühlen, dass wir näher als in Losail dran sind. Wir haben heute Nachmittag einen kleinen Schritt nach vorn gemacht und das ist gut, denn nur ein paar Fahrer konnten sich in der Nachmittagssession verbessern, da der Wind viel schlimmer war. Es ist schade für alle, aber der Wind war heute wirklich brutal, gerade hier, wo du in vielen langen Kurven in Schräglage bist. Wir verlieren immer noch fast eine Sekunde auf die Spitzenfahrer, aber zumindest sind wir innerhalb einer Sekunde, was beim ersten Saisonlauf nicht der Fall war. Wir machen jetzt keine Luftsprünge vor Freude, aber wir sind positiv und wir werden uns weiter verbessern. Da gibt es noch einige Stellen, wo es mir etwas fehlt, aber wir versuchen einfach kleine Fortschritte zu machen und nicht zu viele Änderungen vorzunehmen."

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Nicky Hayden, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›