Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner gibt Tempo in Jerez vor

Stoner gibt Tempo in Jerez vor

Das Repsol Honda Duo Casey Stoner und Dani Pedrosa führte die erste Trainingssession des Gran Premio bwin de España vor Valentino Rossi (Ducati Team) an.

Die MotoGP ist zurück in Europa und hatte zum Start in die ersten Trainings strahlenden Sonnenschein zur Untermalung der Kulisse. Derweil setzte Casey Stoner seine Dominanz fort und holte sich die erste Bestzeit des Wochenendes mit 1:39.551 Minuten. Bislang konnte der Australier alle Sessions der Saison, bis auf das Warum-Up in Katar, als Schnellster abschließen und macht beim Gran Premio bwin de España weiter, wo er in Losail aufgehört hat.

Es war ein ereignisreiches Training mit einem Schlagabtausch zwischen zwei Honda-Fahrern, am Ende wurde Dani Pedrosa mit 0.028s Rückstand Zweiter hinter seinem Teamkollegen. Der Spanier muss mit seiner verletzten Schulter starten, die erst nach dem Rennen operiert werden wird. Der nächste Verfolger der Repsol-Truppe war Valentino Rossi (Ducati Team), der 0.526s Rückstand hatte. Rossi ist der erfolgreichste Fahrer auf der Strecke von Jerez.

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) war direkt hinter seinem Landsmann, 0.625 Sekunden hinter Stoners Bestzeit und der drittschnellste Honda-Pilot. Der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) legte zu Beginn von FT1 das Tempo vor auf der Strecke, auf der der Spanier immer gut war und 2010 den Sieg mit nach Hause nehmen konnte, nachdem er Pedrosa in der letzten Runde überholt hatte. Er beendete das Training 0.809 Sekunden hinter Stoner.

Andrea Dovizioso verzeichnete in den letzten Momenten der Session einen schweren Sturz in Kurve 14, nachdem ihn das Vorderrad weggerutscht war, landete er im Kies. Er blieb jedoch unverletzt und beendete die Session als Sechstschnellster, 0.878 Sekunden hinter seinem Teamkollegen.

Lorenzos texanischer Teamkollege Ben Spies (Yamaha Factory Racing) war Siebter, 1.336 Sekunden hinter Stoners Zeit. Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3), Randy de Puniet (Pramac Racing) und Nicky Hayden (Ducati Team) komplettierten die Top-10. 1.682 Sekunden betrug die Lücke zwischen den zehn Fahrern.

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›