Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Takahashi toppt FT2, Lüthi Gesamtschnellster

Takahashi toppt FT2, Lüthi Gesamtschnellster

Yuki Takahashi (Gresini Racing Moto2) legte ein starkes zweites Training zum Gran Premio bwin de España hin und fuhr Bestzeit. Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) bleibt allerdings der Schnellste, der addierten Trainingszeiten am Freitag.

Das zweite Training fand bei sehr guten äußerlichen Bedingungen statt, es war heißer, als noch in FT1, nur die Winde sorgten dafür, dass die Zeiten am Nachmittag langsamer waren, als am Mittag. Yuki Takahashi fuhr eine Zeit von 1:44.044 Minuten, womit der Japaner rund sechs Zehntel langsamer war, als Lüthi, der in FT1 die Bestzeit gesetzt hatte.

Marc Márquez (Team CatalunyaCaixa Repsol) kämpfte sich bis auf Rang zwei nach vorn, obwohl er die meiste Zeit des Trainings mit technischen Problemen in der Box saß. Der amtierende 125cc-Weltmeister war im ersten Training nur auf Rang 15 gekommen, in der zweiten Session verpasste er die Bestzeit um gerade einmal 0.095s. Der Rookie kam bislang nur einmal in Jerez ins Ziel, 2009 beim Rennen der 125cc konnte er Dritter werden. Insgesamt sind acht Spanier in der Moto2 am Start, Julian Simon kam auf Rang drei mit einem Rückstand von 0.109s auf Takahashi, der hier schon einmal auf Pole fahren konnte.

Lüthi kam auf Vier, noch vor dem Spanier Aleix Espargaró (Pons Racing), der konstant schnelle Runden fahren konnte und zeitweise die Zeitenliste anführte. Andrea Iannone (Speed Master) kam dahinter auf Rang sechs, der Italiener schaffte es bislang noch nicht in die Top-10 beim Rennen in Jerez.

Claudio Corti (Italtrans Racing) war zu Beginn des Trainings der Schnellste und kam am Ende auf Rang sieben. Scott Redding (Marc VDS Racing) zeigte sich erneut stark und fuhr auf Rang acht, noch vor dem derzeit Führenden der WM-Gesamtwertung, Stefan Bradl (Viessmann Kiefer Racing). Der letzte Platz in den Top-10 ging an Alex de Angelis (JiR Moto2). Die ersten 20 Fahrer lagen innerhalb von einer Sekunde.

In den letzten zehn Minuten kam es zu zahlreichen Stürzen. De Angelis und der Spanier Ricky Cardús (QMMF Racing Team) verzeichneten beide eine Panne, schlitterten von der Strecke, konnten ihr Motorrad aber wieder aufnehmen und in die Boxengasse zurückkehren. Max Neukirchner (MZ Racing) flog in Kurve 4 heftig ab und musste seine Session daraufhin beenden. Ein ähnliches Schicksal widerfuhr Raffaele De Rosa (G22 Racing Team). Sein Bike wurde im Kies arg beschädigt und das bedeute für den Italiener ein vorzeitiges Ende.

Tags:
Moto2, 2011, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›