Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Iannone gewinnt im nassen Jerez

Iannone gewinnt im nassen Jerez

Andrea Iannone (Speed Master) beherrschte den Regen auf der andalusischen Strecke und holte seinen vierten Sieg in der Moto2-Klasse beim Gran Premio bwin de España. Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) und Simone Corsi (Ioda Racing Project) standen mit ihm auf dem Podium.

Lüthi übernahm zu Beginn des Rennens die Spitze und damit die Kontrolle, bis der Rivale aus Italien an ihm vorbei ging und sich einen Vorsprung heraus fuhr. Er konnte am Ende mit 7.850s Vorsprung auf den Schweizer gewinnen. Zusammen mit den Punkten vom zweiten Platz von Katar, kann der Speed-Fahrer damit auch die WM-Führung übernehmen.

Das Rennen startete bei feuchten Bedingungen und der Regen wurde im Laufe wieder stärker und machte die Strecke rutschiger. Simone Corsi (Ioda Racing Project) war von Platz 18 ins Rennen gegangen, führte kurzfristig sogar und konnte am Ende Platz drei feiern.

Bradley Smith (Tech 3) war von Platz fünf ins Rennen gegangen und konnte in seinem erst zweiten Moto2-Rennen Vierter werden. Ein Fehler von Rivale Stefan Bradl (Viessmann Kiefer Racing), zwei Runden vor Schluss, half ihm dabei.

Bradl wollte der erste deutsche Fahrer nach Ralf Waldmann 1996 werden, der zwei aufeinanderfolgende Rennen gewinnen kann. Er verlor jedoch einige Plätze am Start und betrieb danach nur noch Schadensbegrenzung. Lüthi und Bradl teilen sich jetzt den zweiten Platz der Gesamtwertung.

Julián Simón (Mapfre Aspar) war auf dem siebten Platz der erste spanische Fahrer im Ziel, vor Alex de Angelis (JiR Moto2), der nach einem Frühstart und der Durchfahrtsstrafe die siebte Position rettete. Der Schotte Kev Coghlan (Team Aeroport de Castelló) wurde Achter und holte damit seine ersten Grand-Prix-Punkte, nachdem er von der 24. Position aus gestartet war. Coghlans bisher bestes Ergebnis war ein 22. Platz und das, obwohl er nur vier Moto2-Rennen Erfahrung hat.

Rookie Michele Pirro (Gresini Racing Moto2) holte sich den neunten Platz während sich die Teamkollegen von MZ Racing einen bis zur letzten Kurve andauernden Zweikampf lieferten. Anthony West lag nach einem starken Warm-Up am Morgen an zehnter Position, nachdem er vom 30. Rang gestartet war. Er wurde jedoch kurz vor der karierten Flagge von Max Neukirchner geschlagen und auf Elf verdrängt.

Yuki Takahashi (Gresini Racing), der in Kampf um Platz drei involviert war, stürzte bei hoher Geschwindigkeit in Kurve 12 per Vorderradrutscher und verschenkte damit 16 Punkte.

Marc Márquez (Team CatalunyaCaixa Repsol) verpasste seine ersten Punkte in der Moto2 erneut, nachdem Jules Cluzel (Forward Racing) sein Motorrad im Regen nicht stoppen konnte und im Kampf um Platz sechs in den amtierenden 125cc-Weltmeister hineinfuhr. Dieser Zwischenfall kostete beiden das Rennen und der Forward Racing Pilot entschuldigte sich schnell beim 18-Jährigen.

Tags:
Moto2, 2011, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›