Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Lorenzo herrscht in Spanien

Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) holte sich den Sieg im nassen MotoGP-Rennen des Gran Premio bwin de España, nachdem Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) in Führung liegend gestürzt war. Mit Dani Pedrosa (Repsol Honda) klettern zwei Spanier auf das Podium und Nicky Hayden (Ducati Team) wurde Dritter.

Der amtierende Weltmeister startete nicht nur aus der ersten Reihe in Jerez, er konnte sich auch den Sieg und damit 25 Punkte sichern. Es war der erste dieser Saison pünktlich zum Heimrennen beim Gran Premio bwin de España. Es war das zweite Mal in Folge, dass der Spanier auf der Strecke in Andalusien gewinnen konnte. Wie 2010 wurde Pedrosa Zweiter mit einem Rückstand von 13.256s auf seinen Landsmann.

Es war ein unvorhersehbares Rennen bei schwierigen äußeren Bedingungen. Simoncelli sah in der ersten Rennhälfte so aus, als könnte er seinen ersten MotoGP-Sieg einfahren, doch ein Highsider beendete sein Rennen. Pedrosa startete nicht so gut ins Rennen, arbeitete sich aber recht schnell wieder nach vorn und machte sich auf die Verfolgung des Spitzenreiters. Ben Spies (Yamaha Factory Racing) konnte nach langem Warten am Spanier vorbei auf Zwei gehen, doch der Texaner stürzte kurz vor Ende des Rennens und verlor damit 20 Punkte.

Ähnliches passierte Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) der durch den Ausfall von Spies auf Rang drei nach vorn kam. Doch der Amerikaner bekam ein technisches Problem mit seiner Maschine und landete im Kiesbett. Nicky Hayden rückte wieder nach vorn und er konnte den dritten Platz mit nach Hause nehmen. Es war der erste Ducati-Podestplatz dieser Saison, und der zweite in seiner Zeit mit dem Team.

Katar Sieger Casey Stoner (Repsol Honda) hatte erneut kein Glück, er war das Opfer von einem Fahrfehler den Valentino Rossi (Ducati Team) begangen hatte. Der von zwölf gestartete rutschte in Stoner nachdem er erst Lorenzo überholt hatte und dann den Australier angriff. Beide stürzten, Rossi konnte das Rennen wieder aufnehmen, während es für Stoner vorbei war. Am Ende gab es noch elf Punkte für Rossi.

Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini) verpasste das Podium mit Platz vier nur knapp und holte damit sein bestes Ergebnis in der MotoGP. Zuvor war das beste Resultat des Japaners Platz sieben.

Héctor Barberá (Mapfre Aspar Team) steigerte seine Leistung von Losail und wurde Sechster vor Karel Abraham (Cardion ab Motoracing), der sich nach einem Sturz im Rennen wieder auf den siebten Rang vorarbeiten konnte und damit einige Punkte in seinem zweiten MotoGP-Rennen mit nach Hause nahm. Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) wurde nach ähnlichem Schicksal noch Achter, denn er lag innerhalb der Top-5 und stürzte. Der Brite war in seiner Rookie-Saison an diesem Wochenende zum ersten Mal auf dem Jerez Circuit unterwegs.

Der spanische Moto2-Weltmeister Toni Elías (LCR Honda) fuhr als Neunter über die Ziellinie. Der letzte Top-10-Platz ging an Rizla Suzukis John Hopkins, der den verletzten Álvaro Bautista ersetzt und selbst lange Zeit nicht in dieser Klasse gefahren war. Loris Capirossi (Pramac Racing) wurde 13.

Andrea Dovizioso (Repsol Honda), der von der sechsten Position aus gestartet war, begann stark und machte einige Plätze gut. Er wurde dann jedoch langsamer bis er einen schwerwiegenden Fehler machte, von der Strecke abkam und in den Kies fuhr. Der Italiener beendete das Rennen als 14. und Letzter, hatte zwischendrin jedoch noch einen Ausflug in die Box gemacht, um seine Regenreifen zu wechseln.

Tags:
MotoGP, 2011, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›