Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Terol holt sich zweiten Saisonsieg in Jerez

Terol holt sich zweiten Saisonsieg in Jerez

Nicolas Terol holte sich im nassen 125cc Gran Premio bwin de España weitere 25 Punkte. Im spannenden Rennen auf der andalusischen Strecke folgten ihm Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport) und Johann Zarco (Ajo Motorsport).

Lange Zeit sah es so aus, als könnte das Bankia Team einen Doppelsieg mit Héctor Faubel (Bankia Aspar) und Nico Terol holen, zumindest bis ersterer auf der letzten Runde stürzte. Ausgerechnet bei seinem 150. Grand Prix Rennen, dennoch kam er am Ende noch als Elfter ins Ziel. Terol holte derweil zum elften Mal in Folge einen Podestplatz und den siebenten Sieg in seiner 125cc-Karriere. Der Spanier absolvierte sein insgesamt 98. Rennen und gewann mit einem Vorsprung von 17.446s auf Folger.

Regen hatte sich bereits am Morgen im Warm-Up über der Strecke breit gemacht und die Fahrer mussten auch im Rennen mit den veränderten Bedingungen zurecht kommen. Aufgrund der teils nassen Bedingungen auf der Strecke starteten alle Fahrer mit Regenreifen. Doch noch im Rennen verschärften sich die Bedingungen, denn der Regen wurde stärker, was viele Ausrutscher zur Folge hatte.

Der 17-Jährige Folger steht erst zum zweiten Mal in seiner Karriere auf dem Podest, in einem ereignisreichen Rennen wurde er am Ende Zweiter, hinter ihm kam Teamkollege Zarco auf Rang drei. Der Franzose musste sich seinen Podestplatz allerdings hart erkämpfen, er war in die Positionskämpfe von Platz zwei bis sechs involviert, bei dem auch Polesetter Sandro Cortese (Intact Racing Team Germany) und Efrén Vázquez (Ajo Motorsport) lange Zeit mitmischten. Cortese stürzte im Kampf um Rang drei, konnte aber weiter fahren und wurde noch Sechster. Vázquez musste einen ähnlichen Ausrutscher wegstecken und konnte nach Wiederaufnahme des Rennens noch Neunter werden.

Ein glücklicher Tag für zwei Briten, denn Danny Kent (Red Bull Ajo Motorsport) und Taylor Mackenzie (Phonica Racing) kamen auf Rang vier und fünf über die Ziellinie. Da Kents bisherige Top-Platzierung ein 13. Platz war und Mackenzies ein 18., sind dies beeindruckende Ergebnisse für die Beiden in dieser Klasse.

Jakub Kornfeil (Ongetta-Centro Seta) kam auf die siebte Position und holte wertvolle Punkte vor Hiroki Ono (Caretta Technology Forward Team). Nach zwei Starts in der 125ccm-Klasse erzielte der Japaner mit dem 24. Platz sein bestes Ergebnis. Der zehnte Platz ging an Zulfahmi Khairuddin (AirAsia-SIC-Ajo).

Maverick Viñales (Blusens by Paris Hilton Racing Team) war ebenso in den spannenden und engen Kampf zwischen Cortese, Zarco und Vázquez verwickelt, hatte jedoch ein Problem mit der Kupplung, das ihn letztlich aus dem Rennen warf.

Der Finne Niklas Ajo (TT Motion Events Racing) stürzte schon früh und als der Regen wieder einsetzte. Ihm folgte der 16-jährige Miguel Oliveira (Team Andalucía Banca Cívica), der in diesem Moment an dritter Stelle lag. Er stürzte in Kurve 13, die durch die schwierigen Wetterbedingungen noch weitere Opfer forderte. Der Spanier Luis Salom (RW Racing GP) war, nachdem er in der Qualifikation mit Platz sechs sein bestes Ergebnis geholt hatte, ein weiteres Opfer dieser letzten Kurve und büßte damit seine Top-10-Platzierung ein.

Marcel Schrötter (Mahindra Racing) sammelte mit Rang 13 wertvolle Punkte. Daniel Kartheininger (Caretta Technology Forward Team) stürzte, konnte aber weiterfahren und kam auf dem 22. Platz ins Ziel. Kevin Hanus (Team Hanusch) wurde 14.

Tags:
125cc, 2011, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›