Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner beendet Katar-Test als Schnellster

Stoner beendet Katar-Test als Schnellster

Der Repsol Honda Fahrer schlug Teamkollege Dani Pedrosa um die Bestzeit am finalen Testtag in Katar der MotoGP. Damit sind die Saisonvorbereitungen nun abgeschlossen.

Casey Stoner machte noch einmal klar welche Ambitionen er für Weltmeisterschaft 2011 hat. Er setzte zum Abschluss der Testfahrten in Katar die absolute Tagesbestzeit mit 1:55.681 Minuten. Damit lag der Australier 0.064s vor Teamkollege Dani Pedrosa, der als einziger weiterer Fahrer unter die 1:56-Marke fuhr.

Das Duo nutzte den fünfstündigen Test, um die Setups ihrer Maschinen abschließend auf das erste Rennen, dem Commercialbank Grand Prix of Qatar einzustellen, der von Donnerstag bis Sonntag stattfindet. Beide Fahrer platzierten sich klar vor dem Rest des Feldes. Dieser wurde angeführt von Yamaha Factory Racing Fahrer Ben Spies, der mit 0.549s Rückstand auf Pedrosa mit seiner M1 auf Rang drei fuhr.

Die Session ging erst langsam los. Denn die Bedingungen waren nicht einfach, starke Winde und eine staubige Strecke sorgten für Verzögerungen. Doch die Fahrer passten sich Runde für Runde an und konnten auch bald schnellere Rundenzeiten fahren.

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini) kam mit seiner 1:56.433 auf Rang vier, Andrea Dovizioso (Repsol Honda) lag mit seiner RC212V nur sechs Tausendstel dahinter und beschloss die Top-5. Der Italiener konnte mit seiner Elektronikeinstellung deutliche Fortschritte machen. Randy de Puniet von Pramac Racing war der letzte Fahrer, der noch innerhalb von einer Sekunde hinter Stoners Zeit lag, er fuhr eine 1:56.445 und war damit der beste Ducati Fahrer.

Weltmeister Jorge Lorenzo versuchte am Montagabend eine gute Lösung für die Beschleunigung zu finden, vor allem in den niedrigen Gängen und testete auch mit der Elektronik und der Radschwinge der M1. Doch der Spanier hatte am Ende einen Rückstand von 1.026s auf Stoner und lag nur auf Rang sieben. Direkt dahinter folgte Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3), dann Ducati Mann Nicky Hayden und San Carlo Honda Gresini-Fahrer Hiroshi Aoyama, die die Top-10 ausmachten.

Héctor Barberá (Mapfre Aspar) und Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) folgten dahinter, doch beide hatten auch einen Sturz hinnehmen müssen. Valentino Rossi (Ducati Team) kam auf 13. Der Italiener war ebenfalls gestürzt, in Turn 7 und hatte am Ende des Tages einen Rückstand von 1.307s auf die Spitze. Auch Teamkollege Nicky Hayden musste kurz vor Ende des Tests noch einen Sturz wegstecken.

Loris Capirossi auf der Pramac Desmosedici erlebte ein ähnliches Schicksal und war schließlich nur noch 1,7 Sekunden hinter Stoner. Rookie Cal Crutchlow erlitt eine Fingerverletzung als seine Monster Yamaha Tech 3 in Kurve 10 zu Boden ging. Der Brite konnte nur 28 Runden zurücklegen und blieb 2,049 Sekunden hinter der Topzeit.

Karel Abraham (Cardion AB Motoracing) und Toni Elías (LCR Honda) komplettierten die Zeitenliste, die Sie sehen können, indem Sie hier klicken. Beide stürzten in der letzten Stunde der Session.

Tags:
MotoGP, 2011

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›