Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi testet die Ducati Desmosedici GP12 in Jerez

Rossi testet die Ducati Desmosedici GP12 in Jerez

Nur fünf Tage nach dem Gran Premio bwin de España, kehrte Valentino Rossi auf die Strecke von Jerez zurück, um in einem Privattest die Ducati Desmosedici GP12 auszuprobieren.

Valentino Rossi absolvierte die ersten Runden mit der Ducati GP12 am Freitagmorgen auf der Strecke von Jerez in Andalusien. Der Italiener fand mit Sonnenschein, 29°C Lufttemperatur und 41°C Streckentemperatur ausgezeichnete Bedingungen vor. Das einzige Manko war ein Starker Wind, der über die Strecke wehte. Kurz nach 11 Uhr war Rossi auf die Strecke gegangen und legte erst einmal sechs Runden zurück. Die erste Ausfahrt verlief ohne Probleme, so dass danach die Arbeit weiter fortgesetzt werden konnte. Am Ende des Tages hatte Valentino 50 Runden absolviert.

Vittoriano Guareschi, der bereits am Donnerstag getestet hatte, observierte am heutigen Tag den Verlauf des Tests, zusammen mit Filippo Preziosi, wurden zwischen den einzelnen Runs kurze Besprechungen durchgeführt. Unterdessen testete Franco Battaini die GP11. Er arbeitete mit der Elektronik und dem Chassis-Setup.

“Ich bin zufrieden,” sagte Valentino Rossi nach dem Test. “Ich mag die GP12. Meiner Meinung nach macht es mehr Spaß die zu fahren. Es war das erste Mal, dass wir mit ihr auf die Strecke gegangen sind, also hatten wir auch einiges an Arbeit. Der Motor gefällt mir besser. Es macht außerdem viel Spaß und man kann ein bisschen mehr sliden. Das ist die Maschine, die wir nächste Saison fahren werden, der Test war also sehr wichtig. Es war schön einer der Ersten zu sein, die die Maschine testen konnten.”

“Wir haben uns entschlossen beide Werksfahrer testen zu lassen – heute Vale und morgen Nicky – wir glauben, dass ihr Feedback als Fahrer wichtig ist. Es ist sehr wichtig, dass wir von Beginn an die richtige Richtung einschlagen”, erklärte Filippo Prezioso. “Einen ganzen Tag mit Vale zu arbeiten ist mehr als jeder Techniker sich je wünschen kann. Wir haben einiges erfahren und wir werden die Informationen in die Entwicklung mit einfließen lassen. Eine gute Sache ist, dass die technischen Entscheidungen, die wir für die GP12 getroffen haben – und ich spreche hier hauptsächlich über den Motor, der weiter ein Big Bang sein wird, und das Heck – von Valentino bestätigt wurden. Damit sind wir sehr zufrieden und außerdem optimistisch was unsere bisher getane Arbeit betrifft. Wir wissen, dass unsere Konkurrenten ebenfalls hart arbeiten, was die Entwicklung für 2012 betrifft, aber das macht die Herausforderung besser.”

Tags:
MotoGP, 2011, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›