Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Schwantz: Texas GP bietet “interessante Aussicht”

Schwantz: Texas GP bietet “interessante Aussicht”

Der frühere 500ccm-Weltmeister war eine Schlüsselfigur bei der Unterzeichnung des Zehn-Jahres-Vertrags, der die MotoGP ab 2013 in seinen Heimatstaat bringt. Er sprach bei der Bekanntgabe dieser Neuigkeit über seine Begeisterung.

Nach den Neuigkeiten über die Ergänzung des Circuit of the Americas™ in Austin, Texas, zum MotoGP-Kalender ab 2013 am Dienstag, sprach Kevin Schwantz mit motogp.com über den Zeh-Jahres-Vertrag der Weltmeisterschaft in seinem Heimatstaat.

In den Gesprächen über die neue Anlage, die momentan noch im Bau ist, aber Mitte 2012 fertiggestellt werden soll, war die Begeisterung des 500ccm-Weltmeisters von 1993 offensichtlich.

“Nachdem ich die Entwicklung dieser Anlage mit verfolgt habe, bin ich wirklich gespannt darauf und ich denke, dass sei wirklich gut wird”, sagte Schwantz gegenüber motogp.com. "Ich denke aus der Perspektive eines Fahrers und denke deshalb, dass die Strecke großartig wird. Sie wird wirklich herausfordernd sein, Sicherheit bieten und es entsteht eine schöne, lange Runde. Als Fahrer wirst du viel arbeiten müssen, um eine gute Runden an der Spitze des Rennens zu fahren. Es gibt eine Menge gute Dinge und für mich ist das eine wirklich interessante Aussicht.“

Die Ratschläge von Schwantz waren leitend bei der Entwicklung der Rennstrecke, als eine, die auch zum Motorradrennen passt. Er erklärte weiter: "Einer meiner guten Freunde hier in Texas, Tavo Hellmund, ist einer, der sich um das ganze Projekt bemühte. Er ist einer der drei Besitzer der Anlage und als ich mit ihm darüber sprach, redete er über die F1. Ich dachte an die Sicherheit und war der Meinung, dass wir nichts tun sollten, was uns davon abhält, die Motorräder hierher zu bringen.“

“Als sie zum Design kamen, hatte ich meine Hände im Spiel. Ich habe nicht jeden Tag viel für dieses Projekt getan, aber ich war bei einigen Versammlungen mit den Jungs der Design-Gruppe, um sicherzustellen, dass wir genügend Auslaufflächen für die Motorräder haben, das die Strecke für Motorräder sicher genug ist und hoffentlich ist das etwas, was jeder bemerkt.“

Die Bedeutung eines lange andauernden Auftritts der MotoGP wird nach der MEinung von Schwantz helfen, die MotoGP in den USA beliebter zu machen.

“Es liegt alles an den Fahrern. Wenn sie den Ort mögen, lieben und sich sicher fühlen, werden sie die größten Befürworter der Strecke, über sie reden und die Rennen hier mögen. Das ist es, was die Menschen hier beeindrucken wird“, sagte er. "Wir wollen es ausprobieren und die MotoGP hier in Amerika genauso populär machen wie in Spanien und Italien. Wir wollen, dass sie zu den besten zwei oder drei Sportarten hier gehört.“

“Als Fahrer wissen wir auch, wie sehr sich die Menschen für die Rennen begeistern können. Wir wollen alles perfekt machen, um eine Veranstaltung zu schaffen, zu der jeder kommen will und welche du einfach nicht verpassen darfst. Vom logistischen Standpunkt aus, werden wir eine Strecke haben, die weniger als 10 Meilen von der Hauptstadt entfernt ist. Der Flughafen liegt zwischen Stadt und Strecke. Es gibt viele Dinge, über die wirklich genau nachgedacht wurde, die das Event für die Fans noch angenehmer machen und eine bessere Fan-Erfahrung schaffen sollen.“

Schwantzs Arbeit zur Werbung der neuen Veranstaltungen werden im Vorfeld des GP-Debüts 2013 fortgeführt. "Es ist genau das, was ich schon in der Vergangenheit getan habe und zwar bei jeder Gelegenheit für Laguna Seca und Indianapolis. Wenn ich für die Öffentlichkeitsarbeit gebraucht werde, während die MotoGP-Jungs Rennen fahren, packe ich das an und ich bin glücklich, dass ich das tun kann“, sagte er.

“Was ich versuchen möchte ist, unseren Sport in das Scheinwerferlicht zu rücken, welches er verdient. Laguna Seca hat Wayne Rainey, Eddie Lawson und all die anderen Jungs aus Kalifornien und ich helfe dort, wo ich nur kann und es wird auch hier in Texas so. Mein Zuhause ist nah und ich hoffe, das ich in der Lage bin, für alles, was auf der Anlage mit Motorsport passiert, zu werben.“

“Für meine Schule nur 20 Minuten an einen Ort zu fahren, der eine Anlage für die Weltklasse ist, wird ideal”, kommentierte er. "Von Begin an wusste ich, was das für eine Anlage wird und für uns ist ein Ort, der Gastgeber für ein Weltmeisterschaftsevent und sehr nah hier in Texas liegt, ausgezeichnet.“

Tags:
MotoGP, 2011, Kevin Schwantz

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›