Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lüthi führt letztes Training in Estoril an

Lüthi führt letztes Training in Estoril an

Der Dritte der Moto2-WM-Tabelle, Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2), war der Schnellste in der letzten Trainingssession vor dem Qualifying. Kenan Sofuoglu (Technomag-CIP) and Marc Márquez (Team Catalunya Caixa Repsol) kamen auf den zweiten und dritten Platz.

Die Bestzeit des Schweizers lag bei 1:43.168, womit er nur 0.048 Sekunden schneller war als der amtierende World Supersport Meister, Sofuoglu. Lüthi, der auf dieser Strecke mit Platz 16 in der letzten Saison außerhalb der Punkte landete, wird seine Leistung der ersten beiden Runden der Saison 2011 beim bwin Grande Prémio de Portugal an diesem Wochenende verbessern wollen.

Nach einem Sturm in der Nacht, war die Strecke im letzten Moto2-Training feucht, begann aber langsam abzutrocknen, nachdem die 125er und die MotoGP Sessions bereits abgehalten wurden. Die Zeiten waren deshalb etwa eine Sekunde langsamer als die vom Freitagmorgen. Der Türke Sofuoglu führte in seiner ersten kompletten Moto2-Saison die meiste Zeit des letzten Trainings an, bis Lüthi seine Zeit am Ende unterbot. Der amtierende 125ccm-Weltmeister Marc Márquez (Team CatalunyaCaixa Repsol) lag 0.201 Sekunden hinter der schnellsten Zeit.

Die Gresini Racing Moto2 Piloten lagen in FT3 an vierter und sechster Stelle, dabei war Michele Pirro schneller als sein Teamkollege. Yuki Takahashi (Gresini Racing), der gestern noch in der nassen und der trockenen Session der Schnellste war, lag lediglich über eine halbe Sekunde hinter der Bestzeit von Lüthi. Simone Corsi (Ioda Racing Project), der im letzten Jahr 14. wurde, teilte das Gresini Racing Duo und wurde Fünfter.

Das zweite Technomag-CIP Motorrad befand sich mit Dominique Aergerter und seinem siebten Platz ebenso innerhalb der Top-10. Bradley Smith (Tech 3), der im vergangenen Polesetter im 125ccm-GP war, stürzte gegen Ende der Session, blieb aber Achter. Scott Redding (MarcVDS Racing), der 2010 im portugiesischen Rennen die schnellste Rennrunde fuhr, wurde Neunter, 0.734 Sekunden hinter der Bestzeit. Der letzte Platz der Top-10 ging an den Thailänder Ratthapark Wilairot (Thai Honda Singha-SAG).

Im letzten Training kam es zu einigen Zwischenfällen. Mike di Meglio (Tech 3) und Alex de Angelis (JiR Moto2) stürzten schon früh und mussten auf sich eine alternative Methode für den Weg zurück in die Box überlegen. Julián Simón (Mapfre Aspar) rutschte in der ersten Kurve aus, aber konnte wieder aufsteigen und weiterfahren. Gerade als Pol Espargaró (HP Tuenti Speed Up) auf den zweiten Platz fuhr rutschte er in Kurve sechs über das Vorderrad und rutschte auch in der Zeitentabelle ab.

Während die Top-12 innerhalb einer Sekunde lagen, blieben 27 Piloten unter zwei Sekunden hinter der Spitze.

Tags:
Moto2, 2011, bwin GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›