Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Terol behält in FP3 seinen Schwung

Terol behält in FP3 seinen Schwung

Nicolas Terol (Bankia Aspar) war im letzten Training zum bwin Grande Prémio de Portugal wieder einmal der Schnellste. Rookie Danny Kent (Red Bull Ajo Motorsport) war Zweiter und lag damit vor Terols Bankia Aspar Teamkollegen Héctor Faubel.

Die schnellste Zeit des Spaniers von 1:54,280 Minuten schlug die Zeit des jungen Briten um 0,378 Sekunden und setzte sich an die Spitze der Zeitenliste. Nach den Siegen in Katar und Jerez ist Terol auf dem besten Weg der erste Fahrer seit Masao Azuma 1999 zu sein, der die ersten drei GP-Rennen der 125ccm-Klasse gewinnen konnte.

Trotz der dunklen Wolken am Himmel während des Trainings der 125ccm-Klasse blieb es in dieser Session trocken. Nach heftigen Regenfällen und Gewittern in der Nacht, war die Strecke in diesem Durchgang noch feucht. Aus diesem Grund waren auch die Zeiten etwa neun Sekunden langsamer, als im zweiten freien Training am Freitag.

Kent, der in Spanien mit Platz vier seine beste Platzierung in der 125ccm-Klasse einfuhr, führte die Session an, bis ihm Terol wenige Minuten vor Schluss die Bestzeit wegschnappte. Héctor Faubel (Bankia Aspar) der 2006 und 2007 in der 125ccm-Klasse Zweiter werden konnte, fuhr mit 1:54,830 Minuten die drittschnellste Zeit.

Efrén Vázquez (Avant-AirAsia-Ajo), der letztes Jahr im neugestarteten Rennen Achter in Estoril wurde, fuhr auf Platz vier (+0,718 Sekunden). Hinter ihm landete Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport), der in der letzten Trainingssession vom Verkehr aufgehalten wurde und sehr frustriert schien, denn zu diesem Zeitpunkt, war er der einzige Fahrer der innerhalb einer Sekunde hinter Terol lag. Alberto Moncayo (Team Andalucía Banca Cívica), der gestern im Trockenen Sechster war, wiederholte seine Leistung und war auch im letzten freien Training auf Platz sechs zu finden.

Debütant Maverick Viñales (Blusens by Paris Hilton Racing) war Siebtschnellster vor dem dritten Bankia Aspar Piloten Adrián Martín (Bankia Aspar). Der portugiesische Heimfavorit Miguel Oliveira (Team Andalucía Banca Cívica) war Neuntschnellster und der letzte Platz innerhalb der Top-10 ging an Luis Salom (RW Racing GP).

Sergio Gadea (Blusens by Paris Hilton Racing) musste schon zu Beginn der Session mit technischen Problemen abbrechen.

Tags:
125cc, 2011, bwin GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›