Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo und Simoncelli fahren nach QT die Hörner aus

Die beiden Fahrer tauschten in der Pressekonfernz nach der Qualifkation in Estoril am Samstag offen ihre Meinungen aus.

Jorge Lorenzo und Marco Simoncelli werden am Sonntag zum bwin Grande Prémio de Portugal Seite an Seite starten, nachdem sie sich die ersten beiden Plätze in der Qualifikation in Estoril sicherten. Nach der einstündigen Session waren beide in eine heiße Diskussion in der Pressekonferenz nach der Qualifikation involviert.

Die Meinungsverschiedenheit entstand nach Kommentaren von Lorenzo über Simocellis Fahrstil und nachdem die Medien die Flammen noch anheizten, verstrickten sich beide in eine offene Diskussion, die im angehängten Video angesehen werden kann. Unten angehägt sehen Sie eine Mitschrift der Auseinandersetzung...

Marco Simoncelli: “Ja, ich habe etwas gelesen, was über meinen Fahrstil erzählt wurde, aber ich weiß es nicht. Meiner Meinung nach sagte er falsche Dinge, denn er meinte, dass ich ihn in Valencia letztes Jahr berührt haben soll und er deshalb stürzte, aber das stimmt nicht, denn ich war vor ihm und er hat versucht an mir vorbeizufahren und machte dabei einen Fehler. Er hat mich berührt und sein Reifen streifte an meine Lederkombi, vom Bein bis an die Schulter, also ist das in meinen Augen falsch. Außerdem wurde er vor einigen Jahren von der Rennleitung für seinen aggressiven Fahrstil disqualifiziert, also meiner Meinung nach, hat er etwas Falsches gesagt.“

Jorge Lorenzo: “Meiner Meinung nach, sagte ich gestern das Richtige. Für mich ist das kein Problem, wenn es nicht so ist, wir werden sehen, was in Zukunft passiert.“

MS: “Ja, aber du hast etwas Falsches von mir in Valencia behauptet.“

JL: “Ich denke, du hast schon so einige Fahrer berührt, oder nicht?”

MS: “Ja, aber dein Beispiel trifft auf mich nicht zu.“

JL: “In wie vielen Rennen bin ich denn gestürzt? Ich habe niemanden berührt.“

MS: “Ich habe gesagt, dass dein Beispiel falsch war, sorry!”

JL: “Das ist deine Meinung! Aber ich denke, dass viele Fahrer und eine Menge Leute hier im Fahrerlager meiner Meinung sind.“

MS: “Versuch doch zu fragen.”

JL: “Frag (Andrea) Dovizioso, zum Beispiel. Frag (Hiroshi) Aoyama, zum Beispiel.”

MS: “Frag Dovizioso 2005!!”

JL: “Das spielt keine Rolle. Wenn in Zukunft nichts passiert, ist das kein Problem für mich. Aber wenn zukünftig irgendetwas mit dir vorfällt, dann wird es ein Problem.“

MS: “Okay. Dann werde ich verhaftet!”

JL: “Darüber lacht jeder, aber es ist nicht lustig, denn wir spielen mit unseren Leben. Wir fahren mit 300 km/h und wir sitzen auf Motorrädern, die viel Kraft haben und sehr schwer sind. Das sind keine Minibikes. Es ist ein gefährlicher Sport und du musst über das nachdenken, was du tust. Es ist okay, ich bin bereit gegen alle Fahrer zu kämpfen, aber ich mag keine Kämpfe, die nicht sauber sind. Ich habe mich schon oft verletzt, ich habe De Angelis in Japan zum Sturz gebracht, das war meine Schuld, mein Fehler, denn ich bin menschlich, aber normal denke ich beim Fahren doppelt über alle Dinge nach. Ich bin nicht impulsiv, denn damit spielst du mit deiner Gesundheit und zudem noch mit der Gesundheit der anderen Fahrer.“

Tags:
MotoGP, 2011, Marco Simoncelli, Jorge Lorenzo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›