Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda Trio glücklich mit Top-4-Plätzen

Repsol Honda Trio glücklich mit Top-4-Plätzen

Für Repsol Honda war der bwin Grande Prémio de Portugal ein voller Erfolg, denn Dani Pedrosa siegte und Casey Stoner begleitete ihn auf dem Podium an dritter Stelle. Andrea Dovizioso schlug Valentino Rossi in der letzten Runde und sicherte sich den vierten Platz.

Pedrosa kämpfte das ganze Rennen lang gegen Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) und nachdem er den amtierenden MotoGP-Weltmeister von Beginn an beschattete, überholte er ihn vier Runden vor Ende auf der Start-Ziel-Geraden und sammelte 25 Punkte. Das war Pedrosas 13. Karrieresieg auf einer Strecke, auf der er in noch keiner Klasse des Grand Prix gewinnen konnte. Der Spanier freute sich über seinen körperlichen Zustand nach seinem Eingriff.

Stoner hatte einen guten Start, musste aber einen kleinen Highsider verkraften und verlor zusätzliche Zeit durch Marco Simoncelli’s (San Carlo Honda Gresini Team) Sturz. Der Australier hatte dann Probleme mit plötzlichem Zucken im Rücken, was ihn im Rennen daran hinderte, weiter nach vorn zu fahren, also war der ehemalige Weltmeister glücklich, das Rennen überhaupt beenden zu können und vor allem noch auf einem Podestplatz.

Dovizioso verbrachte den Großteil seines Rennens hinter Valentino Rossi’s (Ducati Team) Bike. Nachdem er sich beim letzten Kurvenausgang eine bessere Ausgangsposition verschaffen konnte, holte sich Dovizioso den Sieg auf der Ziellinie, in Höhe der karierten Flagge.

Dani Pedrosa, Repsol Honda

"Ich freue mich über den heutigen Sieg, aber er war für mich mehr als das. Ich freue mich über meinen Zustand und es scheint, als wäre meine Operation schließlich erfolgreich gewesen. Ich habe in den letzten 15 Runden versucht meinen Arm ab und zu auszuruhen. Ich fuhr hinter Lorenzo und habe auf Taubheitsgefühle und Kraftverlust gewartet, aber das passierte einfach nicht! Ich bin so froh zu sehen, dass der Eingriff etwas gebracht hat, es ist sechs Wochen her und eine große Erleichterung. Im Rennen habe ich mein Bestes gegeben, Lorenzo ist hier großartig unterwegs, fährt immer ruhig und schnell und ich habe versucht, hinter ihm zu bleiben. Am Ende fühlte ich mich gut und habe versucht an ihm vorbeizugehen und es hat funktioniert. Ich bin sehr glücklich, dass ich hier gewinnen konnte, es ist mein erster Sieg auf dieser Strecke. Ein Dank geht an die Doktoren, meinen Physiotherapeuten und Trainer, denn es war harte Arbeit und schließlich haben wir gewonnen.“

Casey Stoner, Repsol Honda

"Wir hatten einen wirklich guten Start, aber Pedrosa ist mir in die Quere gekommen und ich musste hart auf die Bremsen gehen und fiel zurück. Danach habe ich mit Marco Simocelli in der ersten Kurve um die dritte Position gekämpft und er hat mich geschnitten, worüber ich nicht sehr glücklich bin. Dann stürzte er in Kurve 4 und ich habe den Kontakt zu Pedrosa und Lorenzo verloren. Ich habe dem Hinterreifen in den ersten Runden nicht vertraut, er schien nicht gut zu funktionieren, besonders auf der linken Seite. Ich bin einige Male fast gestürzt, also musste ich das Tempo ein wenig rausnehmen. Dann hatte ich während des Rennens das Gefühl, dass mein Rücken komplett steif sei und ich konnte drei oder vier Kurven nicht richtig fahren. Ich hatte Probleme etwas dagegen zu tun und mir fehlte der Atem. Ich dachte schon daran, zurück in die Box zu fahren, aber glücklicherweise ließ es nach einer halben Runde etwas nach, wurde besser und wir konnten bis zum Ende fahren, also bin ich heute sehr glücklich über den dritten Platz.“

Andrea Dovizioso, Respol Honda

“Nach einem schwierigen Wochenende hatten wir ein gutes Rennen, mit der besten Runde am Ende und einer guten Strategie, Valentino Rossi zu überholen. Ich fuhr im ganzen Rennen absolut am Limit und Rossi war in 2-3 Punkten stärker, also war es schwierig, ihn zu überholen. Ich habe hart gepusht, um mit ihm in Kontakt zu bleiben und in der allerletzten Runde versuchte ich ihn in Kurve 10 zu überholen, obwohl ich wusste, dass diese Kurve zum Überholen schwierig war. Dann versuchte ich ihn in der sehr langen letzten Kurve innen zu überholen, Rossi machte die Tür zu, also versuchte ich, schneller als er aus der Kurve heraus zu fahren. Ich schaffte es und kam auf der Geraden an ihm vorbei. Ich bin glücklich über dieses Ergebnis, aber wir sind noch immer zu weit hinter dem ersten Fahrer. Wir müssen vom ersten Tag an konkurrenzfähig sein, wenn wir mit Pedrosa, Stoner und Lorenzo mithalten wollen, also ist es gut, dass wir morgen noch einen Test haben, in dem wir am Setup und an der Elektronik arbeiten können.“

Tags:
MotoGP, 2011, bwin GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, Casey Stoner, Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›