Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Suter testet MotoGP Maschine in Estoril

Suter testet MotoGP Maschine in Estoril

Der schweizer Chassis-Bauer fuhr mit dem MotoGP Prototypen für 2012 weitere Testkilometer auf der Strecke von Portugal nach dem bwin Grande Prémio de Portugal.

Zwei Tage testete der schweizer Chassis-Bauer in Estoril, um die Prototyp-Maschine für 2012 weiter zu entwickeln. In der kommenden Saison will man in die Königsklasse der Weltmeisterschaft einsteigen.

Die Zusammenarbeit in Estoril erfolgte mit Entwicklungspartner Marc VDS. Für die Testfahrten wurde ein BMW-Motor genutzt, der entwickelt wurde, um das Chassis genau auf das technische Reglement der 1.000cc, welches ab 2012 in Kraft tritt, zu zuschneidern.

Der Hersteller profitierte von guten Wetterbedingungen in Estoril und konnte die Testzeit gut ausnutzen. Ein überarbeiteter BMW S1000RR Motor mit mehr Leistung und einem Elektronik-Upgrade, sowie Karbon-Bremsen kam zum Einsatz. Das letzte Mal wurde die Maschine im letzten November, sowie im Februar getestet. Damian Cudlin und Carmelo Morales übernahmen die Testfahrten und arbeiteten das angesetzte Programm ab.

Morales, der derzeit in der Moto2 der CEV Buckler (spanische Meisterschaft) unterwegs ist, bemerkte deutliche Verbesserungen der Maschine. Zum Beispiel konnte man sie nun perfekt an die Bridgestonereifen anpassen, die zum ersten Mal mit dem Prototypen verwendet wurden. Der Hersteller aus Japan ist weiter der offizielle Reifenlieferant der MotoGP und arbeitet eng mit der Suter Truppe zusammen.

Der Australier Cudlin sagte zur Arbeit vom Mittwoch: “Es hat ein wenig gedauert, ehe man sich an die neuen Anpassungen der Maschine gewöhnt hat, vor allem wegen der Bridgestonereifen, der Karbon-Bremsen und der neuen Elektronik. Ich denke aber, dass wir uns gut durch das Programm gearbeitet haben.”

“Die Maschine ist seit Jerez auf jeden Fall deutlich verbessert, aber wir haben immer noch viel Arbeit vor uns. Wir müssen die Elektronik noch perfekt zum funktionieren bringen, das ist ein entscheidender Punkt bei diesen Maschinen, wenn wir konkurrenzfähig sein wollen. Daher haben wir uns am zweiten Tag voll darauf konzentriert. Wir konnten schon ein paar Verbesserungen ausmachen, wichtige Daten aufzeichnen, aber wir brauchen noch mehr Testzeit auf der Strecke, um jedes Detail richtig hin zu bekommen. Insgesamt war es aber ein sehr positiver Test und wir reisen mit klaren Vorstellungen was wir als nächstes tun müssen, aus Estoril ab."

Tags:
MotoGP, 2011, bwin GRANDE PREMIO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›