Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Yamaha in Le Mans auf Beutezug

Yamaha in Le Mans auf Beutezug

Die Yamaha-Werksfahrer Jorge Lorenzo und Ben Spies haben beim Monster Energy Grand Prix de France viel vor. Ihr Team will dort von den Verbesserungen profitieren, die beim Test in Estoril gefunden wurden.

Jorge Lorenzo kommt dieses Wochenende zuversichtlich zum Frankreich-Stopp der MotoGP-Weltmeisterschaft 2011. Nachdem er vorige Woche seinen 24. Geburtstag gefeiert hat, möchte der regierende Weltmeister seine ungebrochene Serie an Podestplätzen in diesem Jahr fortsetzen. Ein beeindruckender Sieg bei schwierigen Rennbedingungen in Jerez und zwei gute zweite Plätze in Katar und Estoril haben Lorenzo zum aktuellen WM-Führenden gemacht. Er liegt vier Punkte vor seinem spanischen Landsmann Dani Pedrosa. Le Mans hat Lorenzo bislang tolle Ergebnisse gebracht, in den vergangenen zwei Jahren konnte Lorenzo dort gewinnen und 2007 siegte er in der 250cc-Klasse.

Sein Yamaha Factory Racing Teamkollege Ben Spies wird versuchen, nach zwei verpassten Zielankünften bei den vergangenen beiden Rennen, das Pech in Frankreich abzuschütteln. Spies' bislang letzter Besuch in Le Mans im Jahr 2010 war ebenfalls nicht vom Glück begünstigt. Aufgrund eines Highsiders im letzten Training musste der Amerikaner das Qualifying und das Rennen wegen eines verletzten Knöchels mit Schmerzen bestreiten, was letztendlich dazu führte, dass er im Rennen in Runde sieben stürzte und ausschied.

Jorge Lorenzo:
"Ich komme wieder nach Le Mans, eine Strecke, die ich wirklich genieße und wo ich voriges Jahr gewonnen habe. Die Leute in Le Mans lieben Motorräder, sie lieben den Geruch von Benzin. Wir liegen vorne, aber wir sollten uns darauf konzentrieren, so viele Punkte wie möglich zu holen. Unser Hauptziel ist das Podest, unser viertes Podest und dass wir in Montmeló in Führung liegen. Diese Strecke hat viele Schikanen und macht mir Spaß. Das Wetter wechselt ständig, wir müssen auf die Vorhersagen achten, das kann alles verändern."

Ben Spies:
"Ich hatte nach Estoril zuhause in Como, Italien ein paar echt entspannende Tage. Ich konnte mich auf mein Fahrrad setzen und die Frustration vom Rennen abstrampeln. Ich hatte mich am Start so gut gefühlt und glaubte wirklich, dass wir in Portugal ein starkes Ergebnis hätten schaffen können. Wir machen als Team weiter und wir kommen als Team nach Frankreich und sind entschlossen, das wieder gutzumachen. Wir wollen unsere Saison 2011 von neuem starten."

Wilco Zeelenberg, Team Manager:
"Wir hatten einen fantastischen Test in Estoril, jeder war vom guten Wetter überrascht, dadurch konnten wir viele Dinge ausprobieren. Wir freuen uns auf Le Mans; Jorge war dort immer gut. Hoffentlich haben wir nach dem Test eine gute Abstimmung, damit Jorge wieder zu seinem alten Fahrstil mit schneller Kurveneinfahrt gehen kann, der bei den ersten drei Rennen etwas gefehlt hat. Wir haben ihm das weitergeleitet, also sind wir zuversichtlich, dass er in Frankreich und für den Rest der Saison eine gute Leistung bringen kann. Le Mans ist eine Yamaha-Strecke, sie liegt uns, also ist es auch ein guter Ort für Ben, um zurückzuschlagen und das Podest anzuvisieren."

Massimo Meregalli, Team Direktor:
"Wir haben Estoril mit ein paar guten Erkenntnissen vom Test und wichtigen Informationen verlassen. Wir kommen mit guter Zuversicht nach Le Mans, dass wir unsere starke Leistung fortsetzen. Jorge will seine Leistung auf hohem Niveau halten, er hat früher schon bewiesen, dass er in Le Mans stark ist. Ben hatte einen schwierigen Start ins Jahr, aber wir hatten einen echt guten Test in Estoril und sind zuversichtlich, dass er seine WM-Saison am Sonntag in Frankreich neu belebt."

Tags:
MotoGP, 2011, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›