Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda Trio mit dominanten Start am Freitag

Repsol Honda Trio mit dominanten Start am Freitag

Nach einer starken Leistung in Portugal konnte das Repsol Honda Trio auch in den ersten zwei Trainings zum Monster Energy Grand Prix de France aufzeigen.

Das Repsol Honda Team nahm die Arbeit für das Grand Prix Wochenende von Le Mans auf und knüpfte dabei an die Leistungen an, die man bereits in Portugal zeigen konnte. Die Fahrer verbesserten während der Sessions ihre Pace und sind zuversichtlich, dass es noch weiter nach vorn gehen kann. Casey Stoner setzte für beide Trainings die Bestzeit, Dani Pedrosa folgte auf Rang drei und Andrea Dovizioso wurde Sechster. Stoners Bestzeit lag bei 1:33.782 Minuten, damit unterbot er mit der RC212V den bisherigen Polerekord von 1:33.408 und den absoluten Rundenrekord von 1:34.215, ebenfalls von Rossi gehalten.

Der Australier konzentrierte sich auf die Verbesserung der Traktion. Pedrosa hatte nicht ausführlich am Test in Portugal teilnehmen können und brauchte daher etwas mehr Zeit um seine Maschine auf die Strecke abzustimmen. Er testete eine neue Gabel von Öhlins, sowie die weichen und die harten Reifen. Dovizioso konzentrierte sich auf die Bremsstabilität der Maschine.

Casey Stoner, Repsol Honda
“Die Strecke hat einen ganz guten Grip geliefert und ich hatte ein besseres Gefühl als in den letzten Jahren und damit sind wir natürlich sehr zufrieden. Als wir am Morgen auf die Strecke gingen, haben wir keine großen Änderungen vorgenommen und alles hat sich gleich gut angefühlt. Wir haben ein paar Änderungen vorgenommen und ein bisschen was ausprobiert. Es scheint als würden wir durch diese etwas mehr Traktion gewinnen, ohne aber an anderen Stellen zu verlieren. Das Wetter ist fantastisch, ich hoffe es bleibt so. Wir sind zufrieden mit unserem Ergebnis und werden versuchen morgen dort anzuknüpfen. Wir nehmen in jeder Session ein paar Änderungen vor und versuchen die Maschine immer ein bisschen weiter zu verbessern. Ich bin sicher, die anderen werden morgen schneller werden, aber im Moment fühle ich mich wohl und ich hoffe wir können vor den anderen bleiben.”

Dani Pedrosa, Repsol Honda
“Am Morgen war es nicht so einfach aufgrund der kühlen Temperaturen, ich konnte nicht so viel Grip finden, am Nachmittag lief es etwas besser, aber wir konnten uns nicht so gut verbessern, wie wir eigentlich erwartet hatten. Allerdings haben wir ein paar Ideen und wir hoffen, dass die uns voran bringen. Wir müssen die Front verbessern und auch das Federbein hinten. Die Maschine ist viel gerutscht, vor allem am Kurvenausgang. Wir müssen an die guten Ergebnisse vom letzten Rennen anknüpfen, denn die Maschine ist eigentlich wirklich gut. Wir müssen konzentriert bleiben.”

Andrea Dovizioso, Repsol Honda
“Wir haben einige andere Einstellungen probiert, um das Motorrad stabiler auf der Bremse zu haben, aber wir schafften nicht die Ergebnisse holen können, die wir erwarteten. Morgen werden wir am Finetuning der Elektronik arbeiten. Ich habe noch viel Spielraum zum Verbessern, deshalb mache ich mir keine Sorgen. Ich hatte hier immer ganz gute Ergebnisse und mein Gefühl mit der Maschine ist gut. Die neun Zehntel gefallen mir nicht, Stoner ist sehr schnell, aber abgesehen von ihm sind wir ein Stück näher an die anderen heran gekommen.”

Tags:
MotoGP, 2011, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Andrea Dovizioso, Dani Pedrosa, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›