Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner startet stark ins Rennwochenende von Frankreich

Stoner startet stark ins Rennwochenende von Frankreich

Casey Stoner (Repsol Honda) setzte im ersten Training zum Monster Energy Grand Prix de France die Bestzeit und unterbot dabei den bisherigen Rundenrekord der Strecke. Repsol Honda nahm zudem die ersten drei Plätze ein Dani Pedrosa kam auf zwei und Andrea Dovizioso auf drei.

Der Rundenrekord von Le Mans von 1:34.215 Minuten, der durch Valentino Rossi 2008 gesetzt worden war, wurde an diesem Morgen vom Australier Casey Stoner mit 1:34.133 Minuten unterboten. Der Honda Fahrer schlug im ersten Training eine extrem schnelle Pace an und fuhr in den ersten 45 Minuten des Tages konstant schnelle Runden.

Die Temperatur betrug 14°C und sorgte damit für einen recht kühlen Start ins Wochenende, allerdings schien zumindest die Sonne in Le Mans. Pedrosa, der Sieger von Estoril, kam auf Rang zwei, mit einem Rückstand von 0.298s auf seinen Teamkollegen.

Dovizioso kam auf Drei, hatte allerdings bereits eine halbe Sekunde Rückstand auf die Bestzeit. Der Italiener konnte in Estoril ein gutes Rennen absolvieren, er kam auf Vier, nachdem er sich ein langes Duell mit Valentino Rossi geliefert hatte. Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team), der in Portugal gestürzt war, folgte dahinter auf Rang vier. Der Italiener war beim offiziellen Test nach dem Estoril GP der Schnellste gewesen und wird versuchen die verlorenen Punkte wieder gut zu machen.

Der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing), der sich beim letzten Rennen noch seinem Landsmann Pedrosa geschlagen geben musste, kam in FP1 auf Fünf. Der beste Ducati Fahrer war Valentino Rossi (Ducati Team), auf Sechs.

Lokalmatador Randy de Puniet (Pramac Racing) kam auf Rang sieben. Der Franzose fühlt sich im Aufschwung, seitdem er sich den Nagel aus seinem im letzten Jahr gebrochenen Bein, entfernen ließ.

Die Top-10 wurden durch Nicky Hayden (Ducati Team), Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) und Ben Spies (Yamaha Factory Racing) komplettiert. Der Brite war in Portugal auf Platz acht gekommen, während Spies einen Ausfall hatte hinnehmen müssen. Bereits im Jahr zuvor hatte er kein Glück auf der Strecke von Estoril und musste nach einem Sturz auf das rennen verzichten.

Álvaro Bautista (Rizla Suzuki), der sich weiter von seinem Oberschenkelbruch erholt, kam auf Rang 14, Héctor Barberá (Mapfre Aspar Team) wurde 16.. Der Spanier ging trotz eines angebrochenen Wirbels, den er sich beim Sturz in der ersten Runde des Estoril-Rennens zugezogen hatte, erstmals wieder auf die Strecke.

Tags:
MotoGP, 2011, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›