Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi und Hayden optimistisch trotz schwieriger Qualifikation

Rossi und Hayden optimistisch trotz schwieriger Qualifikation

Die Qualifikation für den Monster Energy Grand Prix verlief nicht perfekt für Valetino Rossi und Nicky Hayden, die von den Plätzen neun und zehn ins Rennen starten werden.

Valentino Rossi und Nicky Hayden kamen in der Qualifikation zum Grand Prix von Frankreich auf die Startplätze neun und zehn. Der Italiener konnte eine solide Session absolvieren und arbeitete mit seiner Crew an einer stetigen Verbesserung des Setups, sowie seiner Pace mit den harten Reifen. In den letzten Minuten zeigte sich, dass die weichen Reifen nicht die erwarteten Verbesserungen brachten, denn er konnte die zweite Startreihe nicht halten.

Nicky Hayden, der am Freitag noch auf Rang vier gelegen hatte, wurde am Morgen Fünfter, kam aber in einer Kurve zu weit raus und konnte daher seine sehr schnelle Runde nicht in eine Positionsverbesserung umsetzen.

”Eigentlich sind wir mit unserer Position nicht glücklich: Sie ist nicht gut, denn ich hatte auf einen Start aus der zweiten Reihe gehofft. Ich freue mich über die Art unserer Arbeit und darüber, wie ich gefahren bin, denn ich konnte am Ende gut fahren. Wir haben die Probleme gelöst und wir haben verstanden, dass einige Setup-Aspekte nicht in die richtige Richtung gingen, also haben wir sie geändert. Ich denke, dass das unsere beste Qualifikationssession war, seit ich bei Ducati bin, denn wenige Minuten vor Ende lag ich innerhalb der besten Sechs. Unglücklicherweise haben wir keinen großen Schritt gemacht, als die Zeit dazu reif war, die weichen Reifen zu nutzen, also werden wir morgen aus der dritten Reihe starten, hinter einigen Fahrern mit niedrigerem Tempo. Wir haben noch viel mehr Ideen, die wir im Warm-Up ausprobieren können und wenn die klappen, können wir im Rennen besser sein.“

”Heute Morgen lief es nicht schlecht, aber ich habe mir in der Qualifikation natürlich mehr erhofft. Das Motorrad hat bei meiner Geschwindigkeit gut funktioniert, aber als ich versuchte, diese letzten Zehntel noch zu verbessern, war es sehr unruhig. Es ist unglücklich, nach dem Vierten gestern und dem Fünften heute Morgen. Ich hoffte, dass ich ein wenig weiter vorn landen würde, aber ich habe dafür auch nicht viele Ausreden. Ich hatte viele gute, saubere Runden, aber ich konnte einfach nicht die Rundenzeit fahren, die ich gebraucht hätte. Ich starte als Zehnter und wie schlecht das auch klingt, es ist mein bestes Ergebnis in der Startaufstellung in diesem Jahr. Dennoch. Morgen ist der Tag, der zählt.“

Tags:
MotoGP, 2011, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Nicky Hayden, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›