Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fahrerlager-Meinungen zum Simoncelli-Pedrosa-Zusammenstoß

Fahrerlager-Meinungen zum Simoncelli-Pedrosa-Zusammenstoß

Der Zwischenfall zwischen Dani Pedrosa (Repsol Honda) und Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team), der beim Monster Energy Grand Prix de France passierte, sorgte im Fahrerlager für viel Gesprächsstoff. Es ging um die Schuldfrage und ob die Durchfahrts-Strafe die richtige Entscheidung war.

Das Zusammentreffen der beiden Honda-Fahrer warf Pedrosa aus dem Rennen und nahm ihm die Chance, sich an die Spitze der MotoGP-Weltmeisterschaft zu setzen. Der Spanier erlitt bei dem Unfall zudem ein gebrochenes Schlüsselbein. Simoncellis Manöver wurde von der Rennleitung als illegal eingestuft und er wurde mit einer Durchfahrts-Strafe belegt, wodurch der Italiener auf Platz fünf zurückfiel und sein erstes Podest verpasste. Nachdem zuletzt im MotoGP-Fahrerlager schon oft über Sicherheits-Themen und Zusammenstöße von Fahren gesprochen wurde, können Sie hier nun die Meinungen der Beteiligten sowie anderer Fahrer und Team-Mitarbeiter zu der Kollision nachlesen.

Dani Pedrosa, Repsol Honda
"Simoncelli überholte mich, ich überholte ihn zurück und hatte die bessere Linie. Er lenkte einfach in mich rein, ließ die Bremsen los und ich konnte nichts machen. Ich fahre hier mit einem gebrochenen Schlüsselbein weg und er bekam eine Durchfahrts-Strafe, gut für ihn! Wieder einmal bin ich schlechter dran. Wir haben uns gerade erst vom Albtraum der letzten Operation erholt und jetzt bin ich wieder verletzt. Es ist sehr unfair, das verdiene ich nicht."

Marco Simoncelli
"Aus meiner Sicht habe ich nichts Falsches gemacht, also war das für mich ein Renn-Zwischenfall. Ich habe im Video gesehen, dass seine Maschine etwas pumpte und er die Linie verlor, er berührte mich und als ich sah, dass er die Kurve nicht schaffen würde, habe ich die Maschine aufgerichtet, aber es war zu spät. Er berührte mich noch einmal und stürzte. Aus meiner Sicht gab es die Strafe der Rennleitung aufgrund der Kontroverse der vergangenen Tage und von Estoril. Ich meine, wenn das Gleiche ohne mich passiert wäre, hätten sie niemanden bestraft. Das ist meine Ansicht."

Valentino Rossi, Ducati Team
"Ich denke, diesmal ging Simoncelli zu hart vor, vielleicht war es etwas zu aggressiv, da Dani keinen Platz hatte, irgendwas zu machen. Ich glaube, es war ein Fehler, denn in dem Teil des Rennens war Simoncelli stark, statt also Dani beim Anbremsen zu überholen, hätte er ihn in der nächsten Runde überholen können."

Alberto Puig, Pedrosas Manager
"Es wird schon seit einiger Zeit darüber geredet, dass Simoncelli gefährlich ist und ich glaube, er ist wirklich ignorant, weil er nichts von dem kapiert, was los ist. Dieser Typ muss verwarnt werden, ich hoffe, die Sicherheitskommission macht etwas, denn das ist nicht das erste Mal. Er wurde schon in Estoril gewarnt, Lorenzo sprach mit ihm und es scheint, als ob er auf niemanden hört. Zunächst einmal ist das Manöver falsch, denn Pedrosa hatte seine Position, aber er (Simoncelli) wollte es erzwingen. Zweitens hat er dafür gesorgt, dass jemand stürzt und sich den Knochen bricht. Das ist etwas Ernstes."

Nicky Hayden, Ducati Team
"Ich habe es mir erst einmal angesehen, also hatte ich nicht die Zeit, es zu verlangsamen und ein paar Mal zu begutachten. Daher bin ich mir nicht wirklich sicher. Das betrifft die Beiden, sie brauchen da nicht noch meine Meinung dazu, da ich mir sicher bin, dass jeder eine Meinung hat. Wenn zwei Jungs hart fahren, dann kann etwas passieren. Es gab dieses Wochenende viel Drama, es wurde viel mit Armen gewunken und dieses und jedes."

Livio Suppo, HRC Kommunikations- und Marketing-Direktor
"Ich denke, er hat einen Fehler gemacht, das kann passieren. Leider war es ein Fehler mit bösen Konsequenzen, da Pedrosa schon vor ihm war und er (Simoncelli) die Tür zugemacht hat. Es war für Dani unmöglich, etwas zu tun."

Casey Stoner, Repsol Honda
"Ich hatte noch nicht die Gelegenheit, den Zwischenfall anzusehen, also ist es für mich unmöglich, momentan ein Urteil zu fällen."

Andrea Dovizioso, Repsol Honda
"Ich habe es im Fernsehen noch nicht gesehen, also kann ich nichts darüber sagen." In Bezug auf einen ähnlichen Zwischenfall, der während des Rennens mit Lorenzo passierte, sagte der Italiener: "Das Wichtige ist, zu verstehen, ob der Fahrer das machen will oder einfach nur zu spät bremst. Es ist etwas Gefährliches, wenn der Fahrer zu spät ankommt, man sieht ihn nicht und das ist nicht schön, wenn man fährt."

Tags:
MotoGP, 2011, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›