Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo erweitert Meisterschaftsführung in Le Mans

Lorenzo erweitert Meisterschaftsführung in Le Mans

Der Monster Energy Grand Prix of France in Le Mans wurde Zeuge eines ereignisreichen Rennens, das vor den Tribünen ausgetragen wurde. Weltmeister Jorge Lorenzo stürzte im Warm-Up am Morgen, erlitt dabei eine Verletzung am Finger, blieb ansonsten aber unverletzt.

Lorenzo hielt seine Startposition zu Rennbeginn, kämpfte 14 Runden vor Ende um den vierten Platz und ergatterte diese Position in der zweiten Kurve von Andrea Dovizioso. Nachdem er die Lücke zum zweit- und drittplatzierten Fahrer geschlossen hatte, zwang ihn ein Fehler weit zu gehen und er verlor Zeit, kam am Ende aber trotzdem als Vierter über die Ziellinie. Da sein Verfolger in der Meisterschaft, Dani Pedrosa, im Rennen gestürzt war, baute Lorenzo mit diesem Ergebnis siene Führung auf 78 aus, zwölf Punkte vor dem zweiten Platz.

Ben Spies verließ Frankreich glücklich, nachdem er das Pech der letzten beiden Runden hinter sich gelassen hatte. Der Texaner hielt seine Startposition ebenso gut, machte in der ersten Runde jedoch zwei kleine Fehler, durch die er den Anschluss zur Spitze verlor. Dank seiner konstanten Geschwindigkeit konnte er auf Colin Edwards an fünfter Stelle aufschließen bis ein Sturz seines texanischen Landsmanns Spies dazu zwang weit zu gehen, um einer Kollision zu entgehen. Er konnte aber wieder Boden gutmachen und kämpfte dann mit Nicky Hayden um den sechsten Platz. Sein Ergebnis verdoppelt seine Punkte auf 20, womit er in der Gesamtwertung den zwölften Rang einnimmt, nur zwei Punkte hinter Marco Simoncelli an achter Stelle.<7p>

Jorge Lorenzo:

“Ich denke, das Rennen war für uns allgemein ganz gut und das Ergebnis und die Punkte sind gut für die Meisterschaft. Ich hätte gern gegen Casey und die anderen guten Fahrer um den Sieg gekämpft, aber das ist im Moment wirklich hart. Das einzige, was ich tun kann, ist das beste mögliche Ergebnis zu sichern, das Maximum aus unserem Motorrad herausholen und auf baldige Verbesserungen hoffen.“

Ben Spies:

“Es war ein sehr interessantes Rennen. Ich habe zwei Fehler in den ersten beiden Runden gemacht und dadurch den Anschluss zu Colin und Valentino verloren. Ich versuchte, so hart wie möglich zu fahren und konnte wieder an Colin heranfahren bis er unglücklicherweise stürzte. Sein Motorrad rutschte über die Strecke, also musste ich herum fahren, was wiederum Nicky dazu verhalf zu mir aufzuschließen. Wir kämpften ein wenig gegeneinander und dann konnte ich an ihm vorbeiziehen und meine Linie fahren. Wir haben einen sechsten Platz, der gut für die Punktestände ist.“

Tags:
MotoGP, 2011, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›