Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Simoncelli äußert seine Meinung zum Vorfall mit Pedrosa

Simoncelli äußert seine Meinung zum Vorfall mit Pedrosa

Der San Carlo Honda Gresini Pilot äußert sich zum Zwischenfall mit Dani Pedrosa beim Monster Energy Grand Prix de France, der für den Italiener mit einer Durchfahrtsstrafe endete.

Der Monster Energy Grand Prix de France in Le Mans am Sonntag lieferte ein aufregendes Rennen, aber auch Vorfälle, die einige Kontroversen bei der vierten Runde der MotoGP-Weltmeisterschaft 2011 hervorriefen.

Ein Überholmanöver von Marco Simoncelli an Dani Pedrosa in der Chemin aux boeufs Corner endete in einem Sturz des Repsol Honda Piloten und einem später diagnostizierten gebrochenen rechten Schlüsselbein. Simoncelli erhielt eine Durchfahrtsstrafe durch die Boxengasse und beendete das Rennen an fünfter Position.

“Pedrosa hat versucht, mich auf der Geraden zu überholen“, erklärte der Italiener. ”Als wir bremsten tat ich das ganz normal, wie in den anderen Runden, aber ich war schneller als er, deshlab versuchte ich, ihn außen herum zu überholen und als ich dann ein bisschen vor ihm lag, ging ich in die Kurve. Ich versuchte ihm Platz zu lassen, damit er seine Linie durch die Kurve fahren kann.“

“Ich sah in dem Video, dass sein Motorrad ein bisschen unruhig war und er die Linie verlor, er berührte mich und als ich sah, dass er die Kurve nicht kriegt, richtete ich das Bike wieder auf, aber da war es schon zu spät. Er berührte mich am Heck und stürzte.“

“Dieser Sturz und besonders seine Verletzung tun mir sehr leid. Meiner Meinung nach habe ich nicht falsches getan, also ist es für mich eine Rennaktion (Rennunfall).“

Simoncelli folgerte: “Für mich war die Strafe der Rennleitung das Resultat der ganzen Diskussionen in den letzten Tagen und von Estoril. Wenn das Gleiche ohne mich passieren würde, dann würden sie niemanden bestrafen. Das ist meine Sicht der Dinge.“

Sein Teammanager, Fausto Gresini, kommentierte: “Wir können die Strafe nur akzeptieren und die Rennleitung hat nur ihre Arbeit getan. Wir sind sehr traurig über den Vorfall. Marco versuchte, sein Rennen zu fahren, aber unglücklicherweise kam es zu dieser Berührung und wir entschuldigen uns wirklich für das, was passiert ist.“

“Natürlich wollen alle Fahrer ihr Ergebnis einfahren, ohne andere Piloten zu behindern. Nun ist aber an der Zeit mit diesen ganzen Diskussionen aufzuhören, damit die Saison weitergehen und die Show besser werden kann.“

Gresini ergänzte: “Marco ist noch immer durcheinander und sehr traurig über das, was passiert ist. Das ist ein Rennunfall, es kommt zu Berührungen, die nichts bringen und manchmal kommt es dabei zu üblen Konsequenzen. Marco ist ein Sportler und sehr traurig über das, was Dani passiert ist.“

Tags:
MotoGP, 2011, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Marco Simoncelli

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›