Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Terol dominiert auch im letzten Training

Terol dominiert auch im letzten Training

Nicolas Terol vom Bankia Aspar nahm seinen Schwung mit ins dritte und letzte Training der 125ccm-Klasse zum Gran Premi Aperol de Catalunya, Maverick Viñales (Blusens by Paris Hilton Racing Team) fuhr die zweitschnellste Zeit und verdrängte kurz vor Ende noch Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport), Johann Zarco (Avant-AirAsia-Ajo) folgte an vierter Stelle.

Nico Terols Domination der 125ccm-Klasse ging weiter. Der Spanier fuhr eine schnellste Runde von 1:51.774, über eine Sekunde schneller als der zweitplatzierte Viñales, der Sieger des vorhergehenden 125ccm-Rennen von Le Mans. Terol dominierte damit alle drei Sessions deutlich.

Das dritte Freie Training am Morgen begann für das 125ccm-Feld auf der großenteils trockenen, aber kalten Strecke, nachdem in der Nacht viel Regen gefallen war. Trotzdem war der Großteil der Piloten in der Lage ihre Zeiten in dieser Morgensession zu verbessern.

Jonas Folger lag 1.806 Sekunden hinter der schnellsten Zeit von Terol und der Franzose Johann Zarco, der kurze Zeit innerhalb der letzten elf Minuten an der Spitze lag, landete letztlich auf dem vierten Platz. Efrén Vázquez (Avant-AirAsia-Ajo), der am Tag zuvor noch innerhalb der Top-3 lag, wurde mit einer Zeit von 1:53.552 Fünftschnellster. Er stand damit mit nur 0.028 Sekunden Vorsprung vor dem Spanier Adrián Martín (Bankia Aspar). Martín hatte zu Beginn der Session geführt.

Terols Teamkollege Héctor Faubel hielt in der Session für einen Großteil der Zeit die zweitschnellste Rundenzeit, kämpfte aber dann mit Miguel Oliveira (Team Andalucía Banca Cívica) um den siebten Platz. Am Ende wurde er von dem Portugiesen um 0.120 Sekunden geschlagen und landete auf dem achten Rang.

Sandro Cortese (Intact Racing Team Germany), der gestern Fünfter wurde, kam im letzten Training auf den neunten Platz. Sergio Gadea (Blusens by Paris Hilton Racing Team) komplettierte die Top-10 und war damit 0.161 Sekunden langsamer als auf seiner besten Runde gestern.

Der spanische Wildcard-Pilot Josep Rodriguez fuhr in einem Feld von 34 Fahrern auf einen respektablen 27. Platz.

Tags:
125cc, 2011, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›