Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Terol bekommt Sieg zugesprochen

Terol bekommt Sieg zugesprochen

Johann Zarco (Ajo Motorsport) lieferte sich einen gnadenlosen Zweikampf mit Nicolas Terol (Bankia Aspar) um den Sieg beim 125cc Rennen des Gran Premi Aperol de Catalunya, doch der Triumph wurde ihm aberkannt, weil er ein für illegal befundenes Überholmanöver auf der Zielgeraden gefahren war. Maverick Viñales (Blusens by Paris Hilton Racing Team) rutschte dadurch auf Zwei vor und Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport) auf Drei.

Nicolas Terol (Bankia Aspar) entschied sich nach dem Start erst einmal für ein taktisches Rennen gegen Johann Zarco (Avant-AirAsia-Ajo) und Maverick Viñales (Blusens by Paris Hilton Racing Team). Terol fuhr einen Vorsprung von sechs Sekunden heraus, gefolgt von Zarco, mit dem er sich bis zum Schluss um den Sieg duellierte.

Terol feierte seinen 100 GP Start beim letzten Rennen in Le Mans und der 101. erwies sich als eine weitere Herausforderung für den Spanier, obwohl er bis zur letzten Runde die Führung behaupten konnte. Zarco zeigte sich allerdings fest entschlossen und versuchte ein Manöver auf der Zielgeraden, wobei er Terol nach außen drängte. Zarco bekam dafür eine 20-Sekunden-Strafe nach dem Rennen und damit bekam Terol seinen vierten Saisonsieg zugesprochen. Viñales kam auf Zwei nach vorn und Jonas Folger wurde Dritter.

Héctor Faubel (Bankia Aspar) war sieben Runden vor Rennende weit raus gekommen, als er sich mit Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport) duellierte und beide sich fast berührten.

Nachdem es im Warmup bereits nass war, wurde das 125cc Rennen bei feuchten Bedingungen gestartet. Die meisten Fahrer entschieden sich dennoch für Slicks, nur wenige für Regenreifen, wie Taylor Mackenzie (Phonica Racing). Er hatte nichts zu verlieren und ging daher auf Risiko. Die Sonne machte ihm und anderen aber einen Strich durch die Rechnung und trocknete die Strecke ab.

Auf Platz fünf landete Efrén Vázquez (Avant-AirAsia-Ajo), hinter ihm lag am Ende der bestrafte Zarco, Hector Faubel kam auf den siebten Rang. Sergio Gadea (Blusens by Paris Hilton Racing Team) holte sich Platz acht vor Adrián Martín (Bankia Aspar) und Jakub Kornfeil (Ongetta-Centro Seta), der die Top-10 komplettierte.

Die tückischen Streckenbedingungen zu Beginn forderten mehrere Opfer. Unter ihnen waren die beiden Briten Danny Webb (Mahindra Racing) und Harry Stafford (Ongetta-Centro Seta), die in der ersten Kurve direkt nach dem Start stürzten. Miguel Oliveira (Team Andalucía Banca Cívica) musste ebenfalls zu Boden, nachdem er einen guten Start hinlegte. Er zog sich ein Bruch des Handgelenks zu.

Zulfahmi Khairuddin (AirAsia-SIC-Ajo) stürzte in Kurve acht, nachdem er durch einen guten Start auf den fünften Platz nach vorn fahren konnte.

Tags:
125cc, 2011, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›