Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Das Repsol Honda Team führt in Silverstone

Das Repsol Honda Team führt in Silverstone

Der Britische Grand Prix begann heute auf dem umgebauten Silverstone Circuit. Das Repsol Honda Team führte das Feld am ersten Tag im freien Training an.

Komplettiert mit neuen Boxen und frischen Asphalt an einigen Abschnitten wurde das erste freie Training unter trockenen Bedingungen gefahren, was den Fahrern dabei half, die neuen Bedingungen der Strecke besser kennen zu lernen und mit wenig Risiko am Setup zu arbeiten.

Casey Stoner dominierte weiter munter über seine Rivalen und beendete die Morgensession an der Spitze der Zeitenliste, 0,7 Zehntelsekunden vor den Verfolgern. Er fuhr in beiden Sessions die schnellste Runde mit einer Bestzeit von 2:03,748 in FT1, die ihn nur 0,2 Sekunden hinter dem Rundenrekord zurückließ (Jorge Lorenzo fuhr den Rekord mit 2:03,526 in der letzten Saison) und damit befand er sich auch nur 0,4 Sekunden hinter der besten Pole-Position Zeit (ebenso gefahren von Lorenzo 2010 mit 2:03,308).

Der australische Fahrer hätte sich keinen besseren Start in das Wochenende wünschen können, an dem er den 150. GP seiner Karriere feiert.

Andrea Dovizioso fühlte sich mit der fünftschnellsten Zeit des Tages unter trockenen Bedingungen in FT1 am Morgen wohler, im Vergleich zu FT2, in dem es nass begann und die Strecke dann gegen Ende der Session abtrocknete, sich aber noch immer eine Menge Wasser an einigen Abschnitten befand.

Casey Stoner:
"Ich bin zufrieden mit dem Tag, nachdem wir so wechselhaftes Wetter hatten. Wir hatten eine trockene Strecke und dann war es 50/50, sehr interessante Bedingungen. Insgesamt hat die Maschine aber einfach gut funktioniert. Wir haben mit Beiden gearbeitet, im Nassen scheinen wir ein Setup gefunden zu haben, das gut geht. Allerdings soll es ja weiter so nass bleiben, also müssen wir das auf jeden Fall noch weiter verbessern. Es gibt noch einige Bereiche, die ich verbessern will, so dass wir einen besseren Grip und eine bessere Traktion haben. Die Strecke scheint recht gut zu sein, aber in den Abschnitten wo ein älterer Asphalt ist, steht das Wasser länger. Man könnte auf Slicks unterwegs sein, aber für die Stellen mit dem vielen Wasser ist das schwierig. Allerdings funktionieren die Regenreifen gut, mit denen sollte es keine Probleme geben. Die Strecke scheint sie nicht so schnell kaputt zu machen."

Andrea Dovizioso:
“Heute Nachmittag hatten wir schwieirge Streckenbedingungen, besonders weil es verschiedene Beläge auf der Strecke gibt. Das Wasser läuft nicht überall gleich ab. In T1 und T4 zum Beispiel trocknete der Asphalt schnell, während das Wasser in T2 und T3 länger stand. Dort hatten wir mit der Traktion zu kämpfen. Wir haben verschiedene Setups ausprobiert und ich denke wir können uns noch weiter verbessern. Es wäre wichtig, das letzte Training bei trockenen Bedingungen zu fahren.“

Repsol Honda Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, AIRASIA BRITISH GRAND PRIX, Andrea Dovizioso, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›