Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Erfolgreiches Qualifying für Lorenzo und Spies

Erfolgreiches Qualifying für Lorenzo und Spies

Beide Yamaha-Werksfahrer werden das Rennen zum AirAsia British Grand Prix von Startplatz drei und vier aus angehen

Das Qualifying zum Silverstone GP am Samstag war für Jorge Lorenzo und Ben Spies ein sehr erfolgreiches. Der zweite Tag auf der britischen Strecke fand unter strahlendem Sonnenschein statt, und so konnten die Team ihre Trockensetups perfektionieren. Die Yamaha-Werksfahrer waren dabei von Beginn an schnell und landeten am Ende des dritten freien Trainings auf den Plätzen drei und vier für Spies und Lorenzo.

Am Nachmittag folgte das Qualifying und beide Fahrer konnten wieder eine trockene Strecke genießen und ihre Reifen für das Rennen am Sonntag wählen, falls es trocken bleibt. Ab einem gewissen Zeitpunkt wurde es den beiden Fahrern schwer gemacht ihre beiden Yamahas in die erste Reihe zu stellen. Am Ende wurde es die erste Reihe auf Platz drei und die zweite mit Rang vier und so wiederholten sie die Aufstellung von Barcelona.

Jorge Lorenzo:
"Ich bin sehr glücklich, denn morgen starten wir aus der ersten Reihe und heute sind wir näher an die Honda herangekommen. Ich fuhr heute auf sehr hohem Niveau und ich bin bereit, mich auf das Rennen zu konzentrieren. Ich werde mein bestes geben, versuchen einen guten Start hinzulegen und um die Spitze kämpfen. Im Moment ist unsere Waffe die Konstanz. An machen Tagen versucht man viele Dinge und an manchen Tagen, so wie heute, hat man einfach die Lösung. Ich weiß nicht, ob es für den Kampf um den Sieg reicht, aber ich werde alles geben. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie haben haben einen sehr guten Job gemacht und mir ein tolles Paket zusammengestellt!“

Ben Spies:
Es war ein guter Tag heute. Wir haben einige Verbesserungen am Motorrad vorgenommen und probierten dann verschiedene Reifen, um einzuschätzen und zu sehen, ob wir sie morgen im Rennen nutzen, falls es trocken wird. Als wir versuchten, unsere schnellste Runde zu fahren, haben wir nicht einmal alles gegeben. Ich habe einige Zehntel verloren, aber sie hätten mich auch nicht weiter nach vorn gebracht, nur ein bisschen näher an Jorge [Lorenzo] heran. Ich gab dann mein Maximum und wir starten morgen von einer guten Position, also brauchen wir einen guten Start und müssen natürlich erst einmal sehen, wie das Wetter wird!"

Tags:
MotoGP, 2011, AIRASIA BRITISH GRAND PRIX, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›