Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo und Spies stürzten in Silverstone

Lorenzo und Spies stürzten in Silverstone

Der AirAsia British Grand Prix auf dem Silverstone Circuit kam unter schwierigsten Wetterbedingungen für beide Yamaha Werkspiloten zu einem schnellen Ende.

Weltmeister Jorge Lorenzo und Teamkollege Ben Spies konnten das ganze Wochenende lang ein gutes Renn-Setup erarbeiten, qualifizierten sich gestern im Trockenen stark und starteten von dritter, beziehungsweise vierter Position.

Lorenzo startete gut, ergatterte sich die Führung, musste sie aber schnell an Casey Stoner abgeben. Als der Regen auf dem Silverstone Circuit noch stärker wurde, schaffte es der Mallorquiner sogar, die Lücke zur Spitze zu schließen, dann hinderte ihn jedoch ein Sturz per Highsider daran, das Rennen zu beenden und er beschädigte seine M1.

Spies wurde ebenso zum Opfer der harten Streckenverhältnisse. An fünfter Stelle liegend, stürzte er in der ersten Kurve, rutschte in den Kies und kam hart an einer Mauer zum Stoppen. Der Amerikaner wurde direkt zum Medical Center gebracht, wo Untersuchungen seines Rückens und seines Nackens glücklicherweise keine ernsthaften Verletzungen ergaben.

Jorge Lorenzo:
"Ich bin sehr enttäuscht, denn der Sturz war mein eigener Fehler. Es ist schade für das Team, denn sie haben am ganzen Wochenende sehr gut gearbeitet und auch für meinen Fan Club, der extra hierher gereist ist, um mich zu unterstützen. Ich fuhr mit Vertrauen, aber musste noch abwarten, bis ich Andrea überholen konnte. Ich denke, ich hätte gegen Casey um den Sieg kämpfen können. Ich habe mich nicht darüber geärgert, dass Simoncelli an mir vorbei gezogen ist, ich habe mich geärgert, weil Casey dabei war weg zu fahren, während ich nicht an Andrea vorbeikam...und dann bin ich gestürzt! Jetzt muss ich den Sieg in Assen holen! Ich möchte außerdem Colin [Edwards] gratulieren: Es war ein gutes Wochenende für ihn, er hat es nach dem letzten Wochenende wirklich verdient."

Ben Spies:
“Ich bin so enttäuscht, nachdem wir so hart für das Rennen gearbeitet hatten. Das Wochenende war eine Herausforderung für alle, da sich das Wetter so sehr veränderte, aber wir waren bereit für das Rennen, da wir ein gutes Paket hatten. Die Strecke war sehr nass als ich auf die erste Kurve anbremste. Dabei ist mir einfach das Vorderrad weggeklappt und ich schlug auf dem Boden auf, bevor ich wusste, was los ist. Ich bin hart auf meinen Rücken gefallen und mein Rückenprotektor ist zerstört, aber er hat seine Funktion erfüllt. Ich habe Schmerzen und ich muss mich in den nächsten Tagen etwas ausruhen, aber ich bin froh, dass es nicht schlimmer war. Wir brauchen jetzt ein paar Tage, um uns von dem Rennen zu erholen und dann schlagen wir in Assen zurück."

Tags:
MotoGP, 2011, AIRASIA BRITISH GRAND PRIX, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›