Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda Team entgegnet den schwierigen Bedingungen in Assen

Repsol Honda Team entgegnet den schwierigen Bedingungen in Assen

Casey Stoner, Andrea Dovizioso und Hiroshi Aoyama, der den verletztenDani Pedrosa ersetzt, wurden in der ersten Trainingssitzung zur Iveco TT Assen mit Regen begrüßt.

Stoner und Dovizioso, Dritter und Vierter nach der ersten Trainingssitzung, arbeiteten an ihren Setups und einige Grip-Angelegenheiten. Aoyama, der als Erster auf die Strecke ging, wollte das Meiste aus der ersten Session mit der RC212V herausholen und das erste Mal mit einer MotoGP-Maschine die Strecke von Assen erkunden.

Alle drei Repsol-Fahrer wollten am Nachmittag ihre Arbeit fortsetzen, aber alle Trainings wurden nach einer Ölspur aus dem Moto2-Training abgesagt und können erst morgen wieder auf die Strecke. Dann werden die Fahrer die Möglichkeit haben, für 90 Minuten auf der Strecke zu sein und sich für das Qualifying vorbereiten können.

Casey Stoner:
“Die Session am Morgen war gut, denn wir konnten weiter Daten sammeln, da wir noch nicht so viel Erfahrung mit der RC212V im Nassen haben. Wir haben daran gearbeitet, ein generelles Setup zu finden. Wir versuchten außerdem mehr Hitze in die Reifenflanke zu bekommen. Leider hatten wir im letzten Versuch nicht die Möglichkeit genügend Runden zu fahren und die Reifen richtig warm zu bekommen, deshalb konnten keine wirkliche Verbesserung feststellen. Wir wollten dann im zweiten Training noch mehr probieren, aber leider wurde es wegen einer Ölspur aus der Moto2-Klasse abgesagt. Die Session wurde verlegt und wir werden morgen einfach weitermachen und sehen, was wir tun können.“

Andrea Dovizioso:
“Ich hatte heute gleich ein gutes Gefühl mit dem Motorrad und wir waren gleich von Anfang an schnell. Zwischen den ersten beiden Runs hatten wir nicht so viel Grip, deshalb haben wir ein paar Veränderungen vorgenommen, um uns zu verbessern und das hat dann im zweiten Run auch funktioniert. Wir hatten auf dem Plan, dass wir weitere Veränderungen am Nachmittag testen. Wir wollten den Rückstand auf die Spitze noch etwas verringern. Heute war aber gut, denn wir sind gut gefahren, ohne unnötige Risiken einzugehen. Es ist eine Schande, dass wir am Nachmittag nicht auf die Strecke konnten, aber das dritte Training wird länger. Je nach dem wie das Wetter ist, werden wir dort weitermachen, wo wir heute aufgehört haben.“

Hiroshi Aoyama:
“Ich war etwas nervös, weil es meine erste Ausfahrt auf dem Werksmotorrad war und weil ich im letzten Jahr wegen meiner Verletzung das Rennen verpasste. Leider konnte ich wegen des Regens nicht das Motorrad mit meinem vergleichen, aber ich hatte von Anfang an kein schlechtes Gefühl. Es fühlt sich etwas weicher an als meines, aber ich kann nicht viel darüber sagen. Ich brauche einfach noch ein paar mehr Runden. Leider wurde die Nachmittagssession abgesagt, dafür haben wir morgen eine längere, was gut ist. Der Plan für ich war, dass ich mich an das Motorrad gewöhne weniger Einstellungen vorzunehmen, um das Bike an mich anzupassen. So werden wir auch morgen weiter machen und ich hoffe, dass ich mein Gefühl verbessern kann, um schneller zu fahren.“

Tags:
MotoGP, 2011, IVECO TT ASSEN, Hiroshi Aoyama, Andrea Dovizioso, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›