Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fantastische erste Reihe für Spies in Assen

Fantastische erste Reihe für Spies in Assen

Yamaha Factory Fahrer Ben Spies konnte in der Qualifikation zum Iveco Assen TT seine bislang beste Platzierung der Saison erzielen.

Der Texaner zeigte sich bereits im verlängerten Training am Morgen gut aufgelegt und konnte ein gutes Setup für die Strecke in den Niederlanden finden. Er verbesserte seine Zeit vom Freitag um 15 Sekunden und wurde mit 0.26s Rückstand auf die Spitze Dritter. Spies versuchte am Nachmittag die Top-Position in der Qualifikation zu erreichen und griff nach vorn an, dabei konnte er sich die meiste Zeit in den Top-2 halten. Er war auf einer schnellen Runde, um die erste Pole Position zu erobern, bis Loris Capirossi vor ihm stürzte. Daher wird er von Platz zwei aus ins Rennen gehen. Er verpasste die Pole um 0.009 Sekunden gegen Marco Simoncelli.

Der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo konnte am Morgen ebenfalls ein gutes Training hinlegen und eine gute Pace finden. Er wurde knapp hinter Teamkollege Spies Vierter, war allerdings nicht so zufrieden mit seiner Maschine. Die Qualifikation am Nachmittag erwies sich als Herausforderung für Lorenzo, wobei er sich im Vergleich zum Morgen weiter verbessern konnte. Am Ende blieb es der vierte Platz. Doch der Spanier hat noch kein perfektes Setup für die schnellen Schikanen in Assen gefunden.

Ben Spies:
“Das war das beste Qualifikationstraining in dieser Saison bis jetzt. Es war eine gute Session für uns. Wir hätten gern die Pole geholt, aber leider stürzte auf meiner letzten schnellen Runde Loris und es waren viele gelbe Falggen zu sehen. Das macht mich etwas traurig, aber ich will natürlich lieber, dass es ihm gut geht und das mehr als ich die Pole Position möchte. Im Großen und Ganzen war es ein sehr gutes Qualifying. Das Motorrad funktioniert gut und unsere Rennpace passt auch, was mich für das Rennen sehr zuversichtlich macht. Ich weiß nicht, wie das Wetter morgen sein wird, deshalb lasse ich es einfach auf mich zukommen und werde sehen, was geht.“

Jorge Lorenzo:
"Das Training und die Qualifikation heute waren sehr schwierig. Wir mussten in der Morgensession und im Qualifying stoppen. Das wichtigste ist, dass wir sehen konnten, dass unsere größten Meisterschaftsrivalen sehr nah dran sind, aber wir müssen noch immer einen Schritt nach vorne gehen und besser werden. Ich hatte heute Probleme in den schnellen Kurven, ich hatte nicht viel Grip am Hinterrad, also müssen wir morgen daran besonders arbeiten. Ich bin sehr zuversichtlich, dass das Team gute Arbeit leisten wird, um zum 50. Geburtstag für den Kampf um das Podium bereit zu sein. Das Wetter hilft dabei allerdings nicht sehr, wir sollten für nasse und trockene Bedingungen gerüstet sein."

Yamaha Factory Racing Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, IVECO TT ASSEN, QP, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›