Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Edwards und Crutchlow verpassen Top-5 in Assen

Edwards und Crutchlow verpassen Top-5 in Assen

Colin Edwards und Cal Crutchlow schafften es bei der Iveco TT Assen nicht in die Top-5.

Nachdem der Regen das Rennen der 125cc und Moto2 massiv beeinflusst hat, startete das 26-Runden-Rennen der MotoGP auf einer kalten, jedoch trockenen Strecke. Der Himmel war bedeckt, allerdings blieb der befürchtete Regen aus.

Die Lufttemperatur lag gerade einmal bei 13°C und der Regen hatte den Grip auf der Strecke nicht gerade verbessert. Sowohl Edwards als auch Crutchlow entschieden sich daher für die weiche Reifenmischung von Bridgestone vorn für ihre Monster Yamaha Tech 3 Team Machinen. Crutchlow legte den besten Start seiner bisherigen MotoGP-Karriere hin und verbesserte sich auf Platz vier. Der Brite konnte danach mit Casey Stoner und Andrea Dovizioso mitfahren.

Trotz der Schmerzen die er noch von seinem Schlüsselbeinbruch in Silverstone verspürte kämpfte der 25-Jährige für viele Runden mit dem neunfachen Weltmeister Valentino Rossi, bis er Probleme mit dem Vorderreifen bekam.

Er kämpfte jedoch weiter um ein Top-6 Resultat holen zu können und bis Runde elf gelang es ihm auch, doch dann hatte sich das Problem zu sehr verschlechtert. Der Supersport Weltmeister von 2009 entschied sich an die Box zu fahren, um einen neuen Vorderreifen montieren zu lassen und wurde am Ende 14ter.

Der Amerikaner Edwards hatte ein ähnliches Problem mit dem Vorderreifen an seiner Maschine, nachdem kein Regen kam. Doch einmal im Rhythmus konnte Edwards zu Beginn des Rennens so gute Zeiten fahren, dass er auf Crutchlow und Rossi aufschloss, bis er Traktion verlor.

Er konnte bis Runde 17 Platz fünf halten, allerdings verlor er das Duell gegen Nicky Hayden. Edwards hatte ebenfalls mit Arm-Pump-Problemen zu kämpfen, nachdem er versuchte etwas Last von seinen angeschlagenen Rippen zu nehmen. Trotz aller Bemühungen des 37-Jährigen fiel er auf Platz sieben zurück.

Colin Edwards:
“Es war heute kein leichtes Rennen und ich bin froh, dass ich überhaupt ins Ziel gekommen bin", sagte Edwards. "Ich hatte am Anfang ein gutes Gefühl und holte auch Valentino und Cal auf, aber in der zweiten Kurve rutschte ich über das Vorderrad. Ich dachte erst, dass es nur daran lag, weil ich Druck machte, aber in der nächsten Kurve passierte es wieder. Von da an war es sehr schwierig. Wir müssen aber noch genau analysieren, was jetzt das Problem war, denn Ben (Spies) fuhr auch mit dem weichen Vorderreifen, so wie wir. Das Setup unserer Maschinen ist nicht so verschieden, wir müssen also mit Bridgestone darüber sprechen. Dennoch, Hut ab vor Ben, er hat einen brillanten Job abgeliefert und ist ein fantastisches Rennen gefahren."

Cal Crutchlow:
“ Nach sechs Runden bekam ich ernsthafte Probleme mit der rechten Seite meines Vorderreifens. Ich hatte keine Wahl und musste in die Box, denn wenn ich weiter Druck gemacht hätte, wäre ich bestimmt getürzt und das ist das Letzte, was ich jetzt brauche. Um aber einmal das Positive zu sehen: Ich hatte einen fantastischen Start und in den ersten Runden war ich sehr nah an der Spitze dran. Ich fühlte mich gut, weil ich auch Valentino hinter mir lassen konnte. Ich wollte einen weiteren Sturz nicht riskieren, ich hatte gerade erst die OP am Schlüsselbein. Ohne die wäre ich bestimmt auf Platz vier gekommen. Es war nicht ganz das Ergebnis, was wir uns gewünscht hatten. Ich habe aber viel gelernt und nun geht es nach Mugello.“

Monster Yamaha Tech 3 Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, IVECO TT ASSEN, Colin Edwards, Cal Crutchlow, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›