Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Sichere Punkte für Bautista zur Dutch TT

Sichere Punkte für Bautista zur Dutch TT

Álvaro Bautista kämpfte in Assen nicht nur gegen die unvorhersehbaren Bedingungen, sondern auch gegen eine Erkältung. Holte mit der Rizla Suzuki auf Platz elf sichere Punkte nach Hause.

Bautista hatte auf der 4,542 Meter langen holländischen Strecke Probleme, Grip aufzubauen. Bei kühlen Temperaturen und einem kalten Wind, war der runde Fahrstil des Spaniers gefragt. Bautista startete gut und konnte sich vom 14. Startplatz auf die zehnte Position in zwei Runden verbessern. Bis kurz vor Schluss konnte er diese Position halten, doch dann wurde er überholt und kam zu dem Schluss sich mit dem elften Platz zufrieden zu geben.

Rizla Suzuki ist nun auf dem Weg nach Italien zum nächsten Rennen der MotoGP Weltmeisterschaft in Mugello. Nächsten Sonntag möchte dann das Team in den Bergen der Toskana weitere Punkte sammeln.

Álvaro Bautista:
“Es hat sich nach den Trainings zum Rennen hin nicht viel Verändert. Ich hatte weiter Probleme mit den Grip und konnte keinen Druck machen. Wir sind mit Slicks gestartet, obwohl es etwas feucht war. Es war aber die richtige Entscheidung, da es nicht mehr regnete. Ich hatte von Anfang bis Ende kein gutes Gefühl auf dem Motorrad. Wir hatten das ganze Wochenende dieses Problem. Ich hatte keinen Grip am Hinterrad und konnte so nur schwer in die Kurven einbiegen. Ich wollte Druck machen, um in die Top-10 zu kommen, aber es war in jeder Kurve sehr riskant. Die Reifen haben sich manchmal angefühlt, als wären sie aus Eis! Wie auch immer, ich freue mich auf Mugello. Bei höheren Temperaturen und einer tollen Strecke, können wir bestimmt besser abschneiden.”

Paul Denning – Team Manager:
“Das schwierige Rennen war heute das i-Tüpfelchen eines enttäuschenden Wochenendes. Es hätte aber schlimmer sein können. Alvaró brachte das Motorrad unversehrt in die Box und stürzte nicht. Im Vergleich zum Qualifying waren die Temperaturen etwas niedriger. Es scheint aber so, als hätten diese Bedingungen dazugeführt, dass wir mehr Grip und Vertrauen verloren, als es bei anderen der Fall war. Alvaró freut sich jetzt auf das Rennen in Mugello am nächsten Wochenende. Die Kombination aus Fahrer, Maschine und Fahrstil hat einfach nicht genügend Energie in den Reifen gebracht, dass wir den Grip aufbauen konnten, den wir gebraucht hätten. Es ist zwar gut,wenn man Reifen schonen kann, aber wenn selbst der weiche Reifen noch zu hart ist, dann macht es den Wettkampf unmöglich.”

Pressemitteilung Rizla Suzuki

Tags:
MotoGP, 2011, IVECO TT ASSEN, Alvaro Bautista, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›