Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl führt das Moto2-Feld auch nach Mugello noch an

Bradl führt das Moto2-Feld auch nach Mugello noch an

Der Deutsche Pilot hält noch immer einen gesunden Vorsprung an der Spitze der Moto2-Weltmeisterschaft auf dem Weg nach Mugello, obwohl er in Assen zum ersten Mal nicht ins Ziel kam.

Stefan Bradl bleibt in der Moto2 der Mann, den es zu schlagen gilt, obwohl der Deutsche zur letzten Runde in Assen zum ersten Mal in dieser Saison nicht ins Ziel kam, während sich die mittlere Kategorie auf den Gran Premio d'Italia TIM an diesem Wochenende vorbereitet.

In der Kathedrale stürzte der Viessmann Kiefer Racing Pilot vier Runden vor Ende und sammelte zum ersten Mal in der Saison 2011 keine Punkte. Dennoch hält er noch immer einen Vorsprung von 57 Punkten auf dem Weg zur achten Runde an diesem Wochenende. Sein engster Verfolger ist Marc Márquez (Team CatalunyaCaixa Repsol), Rennsieger von Assen und der Anführer der Bradl-Verfolger.

Einer der vielen Italiener in dieser Klasse, der auf ein starkes Ergebnis hofft (und noch immer auf seinen ersten Moto2-Sieg wartet) ist Simone Corsi. Der Ioda Racing Pilot liegt nur drei Punkte hinter Márquez und gewann das 125er Mugello Rennen 2008, während Bradley Smith (Tech 3) ebenso gut in Form ist. Mit dem dritten Platz in Assen – seinem zweiten Podium – wurde Smith der erste britische Pilot, der zwei aufeinanderfolgende Podestplätze in der mittleren Kategorie seit Tom Herron 1978 holen konnte.

An fünfter und sechster Position der Gesamtwertung stehen punktgleich Yuki Takahashi (Gresini Racing) und Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2). Die Italiener Andrea Iannone (Speed Master) und Michele Pirro (Gresini Racing) und der San Marinese Alex de Angelis (JiR Moto2) liegen alle innerhalb der Top-10 und hoffen, von der starken Unterstützung an diesem Wochenende profitieren zu können. Kenan Sofuoglu (Technomag-CIP) wurde in Assen der erste Türke auf einem Grand-Prix-Podium und hofft nun, dass das Ergebnis zu mehr anspornt.

Julián Simón (Mapfre Aspar) fehlt weiterhin, da er noch an der Genesung seines gebrochenen Beines laboriert. Jordi Torres wird für den Spanier einspringen, wie schon in Silverstone, während auf der anderen Seite der Box Jabier Forés von nun an permanent durch David Salom ersetzt wird. Außerdem wird es bei diesem Grand Prix auch wieder einen Wildcard-Einsatz geben. Der Italiener Mattia Tarozzi wird in den Farben von Faenza Racing eine Suter pilotieren.

Tags:
Moto2, 2011, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›